Abnehmbare Motorhalterung am Holzpiraten

Nicht jeder mag sein Holzheck mit einer festmontierten Außenborderhalterung „verschandeln“, daher kommt ein Außenbordmotor für manchen Holzpirateigner gar nicht erst in Betracht. Hier zeigt euch Thomas aus Dresden eine echte Alternative wie man dennoch mal einen Flautenschieber einsetzen kann, ohne ein einziges Loch in das Holz zu bohren.

Wer sich für weitere Tipps&Tricks rund um den Holzpiraten interessiert, dem empfehle ich diese Seite.

4 Gedanken zu „Abnehmbare Motorhalterung am Holzpiraten

  1. Da ich mich mit dem Problem der schonenden Motoranbringung auch schon beschäftigt habe , finde ich die Idee mit der Platte via Augbolzen sehr gut. Die weitere Frage, welche sich mir stellt ist, was für einen Motor nimmt man ? Einen kleinen Benziner ( dann braucht man einen Tank, Gewicht beim Segeln ! ) oder einen Elektromotor ? Gewicht ? wielange hält so eine Batterie ? Gibt es da Erfahrungen ?
    Rainer Beil 2563

  2. Moin ,

    Habe heute mir auch eine Abnehmbare Motorhalterung gemacht. Sie ist auch über den Augbolzen verspannt.
    Die ganze Ausführungen ist ziemlich Massiv, da sie einen 5Ps Luftgekühlen Yamaha Aussenborder mit externen Tank halten soll.
    Ich habe auch keine Lust den Moror zu verlieren wenn ich mit Kind und Kegel durch die Fahrrinne in der Kieler Förde schippert.
    Konstitution passt schon, nur noch mal schön machen und dann zum IHPF in Strande testen.
    Den E-Border setze ich ja direkt auf den Ruderkopf ( hier auch bei Tipps & Tricks zu finden).

    Carsten

    • Moin Carsten,

      na da bin ich aber gespannt mir das Teil auf dem Festival anzusehen. Vielleicht machen wir noch einen Beitrag draus. Mit 5PS sollte dein Pirat zudem ja fliegen können, oder? 😉 Gleitfahrt sollte leicht möglich sein.

      VG Malte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.