Mitfiebern beim Volvo Ocean Race

Am Sonntag, den 10. Dezember 2017 ist Start der 3. Etappe von Kapstadt nach Melbourne (6.500 Seemeilen).

Als Segler interessieren mich nicht nur Holzboote. Mit Spannung verfolge ich auch gerade das Volvo Ocean Race. Ein netter Zeitvertreib um über Tage, Wochen bzw. gar Monate diese Regatta in 11 Etappen mit zu verfolgen im Internet. Unvergesslich die spektakuläre Strandung auf einem Riff (siehe hier Bilder und Video) beim letzten Rennen 2014/15 vom Team Vestas im Indischen Ozean.

Dieses Mal gefällt mir gut, dass man zum gefahrenen Kurs nun auch die Windverhältnisse sehr gut sehen kann. Die Darstellung ist á la Windy.com (oder früher schon bei earth.nullschool.net) toll integriert. Sehr spannend zu sehen was für Windverhältnisse vor der Flotte warten und wie sich diese entwickeln. Hinzu kommt die Dynamik des gesamten Wettersystems als solches und wie diese schnellen Boot das nutzen können.

Hier sah es so aus, als ob die Flotte auf dem Weg von Lisabon nach Kapstadt durch ein Flautengebiet segeln musste, …

… aber wenig später veränderte sich das alles ganz anders.

Das Tempo der Boote ist natürlich auch erstaunlich und die Verhältnisse in den Roaring Forties nahe der Eisgrenze nicht vorstellbar. Das muss einem sicher eine unglaubliche Härte abverlangen dort.

Unvergesslich auch die erfolgreiche Teilnahme und der Sieg Deutschlands 2001/2002 mit John Kostecki auf der „Illbruck“. Ich war damals life beim Zieleinlauf in der Kieler Förde als Zuschauer mit dabei (siehe auch hier). Ein tolle Atmosphäre war das, 100.000 Leute säumten die Ufer.

Also, wer das Rennen nicht kennt, dem empfehle ich mal bei der jetzt startenden Runde mitzufiebern. Viel Spaß dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.