Na? Auch untersegelt?

Geht es euch auch so wie mir? Die Durststrecke des Nichtsegelns in der Wintersaison ist jetzt Ende März gefühlt langsam unerträglich. Angesichts erster Sonnenstrahlen fühle ich mich „untersegelt“ und würde am liebsten schon heute die Leinen loswerfen und endlich mit dem Boot ablegen. Raus in die Natur, die Kraft des Windes spüren und das Plätschern der Wellen gegen den Holzrumpf hören – das hätte ich gerne JETZT!

Zwischenzeitlich war ich mit Gunnar Anfang Februar auf dem Wintertreffen des Freundeskreis Klassische Yachten (fky.org) und konnte abtauchen in das schönste Hobby.

Ich hatte gehofft eine Lesung von Stefan Züst wieder zu erleben. Er ist Bootsbauer vom Bodensee und arbeitet vornehmlich mit Holzbooten, seine Passion. Seine Erzählweise, seine Stimme nimmt einem tief in den Bann. Er war auch dort, aber leider kam er 2018 nicht so gut zum Segeln, wie er mir schrieb, und hatte keinen Reisebericht für uns. Stattdessen folgten wir Beiträgen von einem Seglerpaar, dem Profifotografen Sören Hese, dem „deutschen Ozean“ und der Viermastbark „Peking“.

Umso erfreuter war ich als ich ein Podcast Interview vom NDR mit Stefan Züst fand, in dem er kleine Kostproben gibt. Hier ein Link zu seiner Homepage und unten ein Video von seiner selbst gebauten Yacht „Alzira“ mit der er diese Segeltouren seiner Geschichten unternahm. Jene kann man auch hier nachlesen bei ihm.

Wie geht es Euch denn gerade? Fiebert Ihr auch der kommende Segelsaison entgegen? Was plant Ihr für dieses Jahr?

4 Gedanken zu „Na? Auch untersegelt?

  1. Liebe „MitPiraten“,

    (Frei nach Asterix/Goscinny) „Wir befinden uns im Monat März. Ganz Piratenland ist untersegelt. Ganz Piratenland? Nein! In ein von einem unbeugsamen HolzPiratensegler bewohntes kleines Dörfchen im Südwesten Deutschlands usw. …“

    Konkret:
    Ich habe es gewagt mein „PRINZESSCHEN (G-1877, A&R von 1961) schon Mitte vorletzter Woche in den Bodensee zu schieben, und habe sogar schon mein erstes Feierabendradler im Meersburger Hafen genossen – siehe: https://5294.webnode.com/g-1877-2019/

    ALOHA & AHOI 😉
    Robert

    • Ich beneide dich Robert,
      Erster im Hafenbecken, was? Schöne Bilder und das erste Einlaufbier sieht auch lecker aus.
      Vielen Dank für die Aufmunterung!
      Viele Grüße, Malte
      PS: ihr habt ja schon ein paar wärmere Tage im Süden als ich im „kalten Norden“ 🙂
      PS2: sehr lange Bugleine, wie kommst du an Bord? Gibt die Heckleine so viel nach?

      • … nee,
        das boot liegt (zur sicherheit > stürme + wellen) eher diagonal zur mauer.
        (= grosser abstand)
        wenn ich ran will ziehe ich das boot einfach ein wenig die mauer entlang bis es 90 grad zur mauer liegt, dann ist die entfernung beinahe schon „barrierefrei“ 😉 das geht natürlich nur solange ich das hafenbecken für mich „allein habe“… (bis ca. mai)

        liebe grüsse
        robert

  2. Hallo an alle Holzpiraten,
    das Gefühl untersegelt zu sein, ging mir auch so. Abhilfe schaffen kann da die Planung für das nächste Wandersegeln vor dem HPF in diesem Jahr.
    Hier für alle, die sich nicht oder nur selten auf dem Forum rumtreiben eine kleine Info dazu.
    Geplant ist in der Woche vor dem Festival in Mardorf,die Gewässer der Müritz wieder unsicher zu machen. Halt Müritz die Zweite, diesmal nur das Beste! Die Touren,Häfen und die Sehenswürdigkeiten werden nach Lust und Wetter vor Ort entscheiden. Dieses Verfahren hatte sich schon im letzten Jahr als sehr gut herausgestellt und wird beibehalten.
    Die genaue Daten für diese Woche könnt ihr im Forum in Erfahrung bringen, über eure Kommentare ,Anregungen und Ideen freue ich mich jetzt schon.
    Euch allen einen guten Start in die neue Session!!!

    Gruß von der Alster, Sven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.