Neulich in Wismar

In der alten Hansestadt Wismar gibt es viel zu entdecken, ich kann einen Ausflug dorthin nur empfehlen. So war ich neulich da, und habe diese Motive mit maritimen Bezug gefunden.

Ein ehemaliger Ausrüster („Segelmacherei und Fabrikation von Oelzeug“). Interessant was so zum Sortiment seinerzeit gehörte.

.. oben schön anzusehen, unten renovierungsbedürftig.

Diese sehr solide Parkbank …

… hat auch witzige Messingplaketten (von links nach rechts)

Vollholzdeck – es gibt immer weniger davon

Spätestens am Heckspiegel lasst sich zweifelsfrei feststellen, ob ein Deck aus Vollholz oder Sperrholz ist.

Als Faustregel kann man sagen: je einheitlicher, großflächiger und ohne Holzpfropfen das Deck erscheint, umso eher handelt es sich um ein Sperrholzdeck. Diese sind sehr schön anzusehen und nebenbei sehr stabil. Sie kommen häufig zum Einsatz, wenn ein Vollholzdeck nicht mehr gerettet werden kann. Meiner Schätzung nach hat heute nur noch jeder zweite Holzpirat ein Vollholzdeck.

Wurde zum Beispiel die Pflege vernachlässigt und muss ein Deck vom Lack befreit und geschliffen werden, hat man mit Sperrholz ein Problem. Man kann nicht viel Material abtragen (1-2mm maximal) bevor die nächste Holzlage in anderer Farbe, in anderer Faserrichtung hervortritt.

Vollholz ist angenehmer in der Bearbeitung. Natürlich ist hier ein übermäßiger Materialverlust durch das Schleifen auch nicht förderlich. Bei meinem Piraten war leider durch teilweise großflächige Verwitterung ein beherztes Schleifen unumgänglich.

restaurierung_holzpirat_g451_10a

Unknown

Waschtag!

Erinnert ihr euch daran? (Beitrag hier vor 1½ Jahren)

Ich hab´s getan…

Jaaaa, ich weiß was ihr jetzt von mir denkt. Ich habe es nun dennoch ausprobiert, um den Mief zu beseitigen.

Ich habe auch ein ganz behutsames Waschprogramm ausgewählt, seht selbst:

In den Trockner ging das Segel anschließend natürlich nicht.

Kratzer am Kielschwein

Ein idylisches Bild. Morgens nach dem Aufstehen gehe ich zu meinem Boot und schau nach dem Rechten …

… ups, das Wasser ist über Nacht gesunken …

… und ups, mein Boot liegt irgendwie höher, auf einem dieser größeren Steine.

Ich hätte noch andere Leute dazuholen sollen, um besser das Boot anzuheben. Es war recht schwer es darunter zu ziehen und nun habe ich Kratzer am Kielschwein 🙁

Das schreit nach einer kleinen Notlackierung oder Winterarbeit!