Eine Restaurierung aus Österreich

Thomas aus Österreich hat sich bei mir gemeldet mit ein paar Bildern.

Ich zitiere aus seiner Email:

„Hallo,
ich renoviere gerade einen Holzpiraten und bin von Deiner Homepage sehr begeistert!
Es motiviert mich wieder bei meinem Projekt weiter zu machen. [..] Leider wurde der Rumpf mit normalen Holzschrauben verschraubt und mit Polyester Gewebe beschichtet. Ich habe über 1000 Schrauben aus den Stringern und den Spanten geschraubt, die Bohrungen tiefer gesenkt, mit V2A Schrauben neu verschraubt, anschließend verpropft. Die oberen Rumpfwände waren aus Möbelfaserplatten! Damit ich diese als Schablone verwenden kann, habe ich alle Schrauben mit einem Kernlochbohrer entfernt und danach die Schraubenstümpfe mit einer Kombizange rausgedreht. Schraubenköpfe waren zum Teil keine mehr vorhanden. Achja, Stringer, Spanten und Spiegel ist alles aus Eiche. Auch der Schwertkasten. 

Dabei wurde vom Schiffsbauer ein fataler Fehler begangen. Er hat den Mittelteil des Kastens (also die Teile, die im Kiel stecken) die Maserung des Holzes nicht beachtet und 90 Grad verdreht gebaut Gleiche Maserung wie die Seitenteile. Was zur Folge hatte, daß der Schwertkasten nur an den Messingschrauben gehalten hat da das Holz gerissen ist. Von 12 Schrauben waren 10 abgerissen. Ausserdem waren die Seitenstützen des Schwertkastens nicht mit Diesem verschraubt. … Und so dubios geht die ganze Renovierung weiter…

Jedenfalls freue ich mich schon, wenn ich das Boot wassern kann. Wird aber noch 1 bis 2 Jahre dauern.

Vielen Dank Thomas für deine Email und wir drücken dir die Daumen bei deinem Restaurierungsprojekt! Bitte schick uns bei Zeiten weitere Bilder und komme gerne mal beim Festival vorbei. Du bist nicht alleine, denn auch Mike kommt jedes Jahr aus Österreich den langen Weg angereist.

Schönen Gruß, Malte

Holzpiraten Segelnummern

Seit gestern steht nun auch eine Übersicht zu zahlreichen Segelnummern von Piraten online.

Wer z.B. bei der Restaurierung seines Piraten auf der Suche nach dessen Historie ist kann auf der Seite Segelnummern nachschlagen, ob uns Informationen zu ehemaligen Eignern vorliegen. Wenn ja, kann der oder die Interessierte sich per Email an uns wenden für mehr Details.

Restaurierung G451 Störtebeker

Heute freue ich mich eine neue Seite mit der Restaurierung meines Holzpiraten zu veröffentlichen. Eigentlich hatte ich schon im Mai 2001 eine eigene Homepage mit der Restaurierung meines Holzpiraten laufen bis etwa 2003. Damals gab es gar keine Seiten zum Thema Holzpirat + Restaurierung. Ich stellte die Fotos der Bestandsaufnahme nach dem Kauf ins Netz und fragte zu verschiedenen Themen die Besucher um Rat. Die ein oder andere Email bzw. Kontakt kam so zustande. Die Seite nahm ich vor ein paar Jahre vom Web, nun geht es also weiter 🙂

Im Gegensatz zu damals, kann ich nun auch Fotos nach der Restaurierung zeigen:

Viel Spaß – hier geht es also richtig los.

Segeln einmal anders – kein Wasser, kein Holzrumpf…

…dafür Räder und Strand! Was für ein Spaß!

Ein alter Traum ging für mich in Erfüllung, doch der Weg dahin war nicht leicht.

5 Absagen wegen Flaute bevor es dann im 6. Anlauf endlich klappte:

5 Beaufort, Wind satt, da nahm ich ein kaltes Wochenende im Februar auch bei 0 Grad Celsius gern hin, Hauptsache: ordentlich Wind!

Dick eingepackt in Skiklamotten und Segeloverall ging es los. Der Schnupperkurs angeboten von Nordwind-Wassersport beim Strandsegelclub St. Peter-Ording kann ich jedem Segler uneingeschränkt empfehlen und selbst für „Landratten“ ist dieser Sport schnell erlernt.

Neue Seite „A&R Baunummern“

Hallo,
heute freue ich mich Ihnen eine neue Seite zu den Holzpiraten von Abeking & Rasmussen zu präsentieren. Diese Werft ist sehr bekannt und ihre Holzpiraten genießen einen hervorragenden Ruf. Sie haben vielleicht einen A&R Holzpiraten? Schauen Sie mal auf dieser Seite nach, ob Sie ihn finden.

Hier geht es zur neuen Seite mit den A&R Baunummern.