Nochmal die Bilge

#1
Hallo zusammen,
heute ist bisher der heisseste Tag des Jahres, null Wind, die Luft steht, und so sitze ich mit zugezogenem Vorhang drinnen statt mich auf dem See zu vergnügen. Dafür kann ich ja mal wieder was zum Forum beitragen. Hintergrund: Hab meinen Piraten jetzt seit 6 Wochen im Wasser (Coronaverzögerung !) und zu meinem Kummer will er dieses Jahr einfach nicht so richtig dicht werden. Zwischen Kielplanke und den beiden angrenzenden Planken im Bereich des Schwertkastens sickert immer wieder Wasser durch. Nicht viel, aber so viel, dass ich am Folgetag vielleicht ein bis zwei Liter stehen habe, wenn ich vorher ausgewischt habe.
Nun habe ich ja an anderer Stelle bereits einmal das Thema Originallack in der Bilge angeschnitten. In den letzten beiden Wintern habe ich in eben dem jetzt problematischen Bereich den Lack abgezogen und die nun blanken Stellen mehrmals satt mit IMP Öl, was man bei Toplicht bekommt und auch von dieser Seite für diesen Zweck empfohlen wurde (Öl mit fungiziden Bestandteilen), eingelassen.
Schon letztes Jahr hat es mit dem Dichtquellen etwas länger gedauert, na ja, und dieses Jahr...
Könnte da ein ursächlicher Zusammenhang bestehen, in der Hinsicht, dass das Tränken der Holzfasern mit Öl letzten Endes das Aufnehmen von Feuchtigkeit erschwert und damit das Dichtquellen verhindert? Hat da jemand eigene Erfahrungen mit gemacht? Oder bin ich da auf dem falschen Dampfer?
So oder so muss ich mich dann im Herbst wohl mal auf Lecksuche machen, wenn der Kahn wieder im Bootsschuppen steht.
Grüße, Moritz
Zitieren
#1
Hallo zusammen,
heute ist bisher der heisseste Tag des Jahres, null Wind, die Luft steht, und so sitze ich mit zugezogenem Vorhang drinnen statt mich auf dem See zu vergnügen. Dafür kann ich ja mal wieder was zum Forum beitragen. Hintergrund: Hab meinen Piraten jetzt seit 6 Wochen im Wasser (Coronaverzögerung !) und zu meinem Kummer will er dieses Jahr einfach nicht so richtig dicht werden. Zwischen Kielplanke und den beiden angrenzenden Planken im Bereich des Schwertkastens sickert immer wieder Wasser durch. Nicht viel, aber so viel, dass ich am Folgetag vielleicht ein bis zwei Liter stehen habe, wenn ich vorher ausgewischt habe.
Nun habe ich ja an anderer Stelle bereits einmal das Thema Originallack in der Bilge angeschnitten. In den letzten beiden Wintern habe ich in eben dem jetzt problematischen Bereich den Lack abgezogen und die nun blanken Stellen mehrmals satt mit IMP Öl, was man bei Toplicht bekommt und auch von dieser Seite für diesen Zweck empfohlen wurde (Öl mit fungiziden Bestandteilen), eingelassen.
Schon letztes Jahr hat es mit dem Dichtquellen etwas länger gedauert, na ja, und dieses Jahr...
Könnte da ein ursächlicher Zusammenhang bestehen, in der Hinsicht, dass das Tränken der Holzfasern mit Öl letzten Endes das Aufnehmen von Feuchtigkeit erschwert und damit das Dichtquellen verhindert? Hat da jemand eigene Erfahrungen mit gemacht? Oder bin ich da auf dem falschen Dampfer?
So oder so muss ich mich dann im Herbst wohl mal auf Lecksuche machen, wenn der Kahn wieder im Bootsschuppen steht.
Grüße, Moritz
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Nochmal die Bilge - von mosattler - 31.07.2020, 18:23
RE: Nochmal die Bilge - von steffen - 10.08.2020, 08:17
RE: Nochmal die Bilge - von mosattler - 10.08.2020, 20:00
RE: Nochmal die Bilge - von steffen - 11.08.2020, 07:32

Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Farbe für Wasserpass und Bilge segelben 6 6.301 11.03.2019, 09:36
Letzter Beitrag: ex-2472

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste