Restaurierung eines Holz/Gfk Piraten

#1
Photo 
Hallo !
Wie eine Jungfrau zum Kind bin ich zu einem Gfk/Holz Piraten der Werft Hein, Bjr. 1977, G 3322 gekommen.
Ich habe zwar schon 4 Holzpiraten restauriert aber noch keinen Gfk Piraten.  Dieser Pirat hat eine Gfk Schale, ein Holzldeck (Sperrholz) lose Bodenbretter und der ganze Innenausbau ist aus Sperrholz.( Längsstringer, Bodenwrangen, Bug- und Heckabschottung sowie die losen Bodenbretter). Die Längsstringer haben sich zum großen Teil aufgelöst nebst Querversteifungen, die vorderen Wrangen sind verfault und die Schwertkastenversteifung (auch aus Hollz) zu einem Drittel auch. Hier gerade auch der Schwertbolzenbereich.
Nun meine Frage: kann mir jemand etwas zu diesem Problem sagen. Ggf. Erfahrungen mit so einer Restauration weitergeben.
Ich möchte das Schiff ungern verschrotten denn der Rest ist noch recht gut beisammen.
Vorgehen wollte ich wie folgt: alles vergammelte rausreißen. Die entstehenden Kehlen von den Stringern säubern, mit epoxy auffüllen und die neuen Stringer eindrücken bzw. verkleben. Die Wrange erneuern und einkleben.  Am Schwertkasten den vergammelten Teil schräg abschneiden und  durch ein neues Stück ersetzen. Dann die fehlenden Querversteifungen ersetzen.  Kann ich diese Arbeiten erledigen wenn das Boot auf dem Hänger bleibt oder muss ich eine Helling bauen. Es müßte doch die Rumpfsteifigkeit ( es bleiben ja etliche Wrangen und restliche Stringer vorhanden) reichen?
Es ist bekannt das es hier um Holzpiraten geht aber evtl. erbarmt sich jemand und hilft mir weiter.
Mail: dieter.koebke@freenet.de    Mast- und Schotbruch Euch allen. DK Bommel IV    
Zitieren
#1
Photo 
Hallo !
Wie eine Jungfrau zum Kind bin ich zu einem Gfk/Holz Piraten der Werft Hein, Bjr. 1977, G 3322 gekommen.
Ich habe zwar schon 4 Holzpiraten restauriert aber noch keinen Gfk Piraten.  Dieser Pirat hat eine Gfk Schale, ein Holzldeck (Sperrholz) lose Bodenbretter und der ganze Innenausbau ist aus Sperrholz.( Längsstringer, Bodenwrangen, Bug- und Heckabschottung sowie die losen Bodenbretter). Die Längsstringer haben sich zum großen Teil aufgelöst nebst Querversteifungen, die vorderen Wrangen sind verfault und die Schwertkastenversteifung (auch aus Hollz) zu einem Drittel auch. Hier gerade auch der Schwertbolzenbereich.
Nun meine Frage: kann mir jemand etwas zu diesem Problem sagen. Ggf. Erfahrungen mit so einer Restauration weitergeben.
Ich möchte das Schiff ungern verschrotten denn der Rest ist noch recht gut beisammen.
Vorgehen wollte ich wie folgt: alles vergammelte rausreißen. Die entstehenden Kehlen von den Stringern säubern, mit epoxy auffüllen und die neuen Stringer eindrücken bzw. verkleben. Die Wrange erneuern und einkleben.  Am Schwertkasten den vergammelten Teil schräg abschneiden und  durch ein neues Stück ersetzen. Dann die fehlenden Querversteifungen ersetzen.  Kann ich diese Arbeiten erledigen wenn das Boot auf dem Hänger bleibt oder muss ich eine Helling bauen. Es müßte doch die Rumpfsteifigkeit ( es bleiben ja etliche Wrangen und restliche Stringer vorhanden) reichen?
Es ist bekannt das es hier um Holzpiraten geht aber evtl. erbarmt sich jemand und hilft mir weiter.
Mail: dieter.koebke@freenet.de    Mast- und Schotbruch Euch allen. DK Bommel IV    
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Restaurierung eines Holz/Gfk Piraten - von Bommel IV - 17.02.2020, 19:20

Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Rottes Holz im Mast - Reparatur Grace_AR 1 2.378 01.03.2021, 22:39
Letzter Beitrag: Malte
  Holzpirat zur Restaurierung fast_fertig 0 1.725 17.02.2021, 20:57
Letzter Beitrag: fast_fertig
  Fragen zur Restaurierung 1964er Holzpirat LTap 9 10.112 02.10.2020, 18:11
Letzter Beitrag: Min-Hoe

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste