Unterwasserschiff Ausleisten Antifouling

#1
Liebe Gemeinde,
bei der Bearbeitung meines VEB Piraten stehe ich jetzt kurz vor der Wende um 180 Grad und bin etwas unschlüssig über den Fortgang der Arbeiten. Dabei geht es um zwei separate Themen. Nummer eins: Eventuelles Ausleisten der Fugen des Unterwasserschiffes.
Die Arbeit habe ich nun bei den Deckfugen hinter mir - lief ganz gut, so dass ich über die gleiche Arbeit an der Unterseite nachdenke. Andererseits bin ich mir unsicher, ob ich mir damit wirklich einen Gefallen tue. Da ich nicht vorhabe nach dem Ausleisten eien GFK Behandlung folgen zu lassen, kann es ja durchaus sein, dass ich mir weniger Probleme mit dem Dichtquellen mit einer Deformation des Bodens bis hin zu Ablösungen von den Spanten erkaufe. Zumindest wird ja in dieser Richtung oft gewarnt - wobei ich nicht einschätzen kann, wie ernst diese Warnungen zu nehmen sind.
In der letzten Saison hat es ungefähr 2 Wochen gedauert, bis die Planken dichtgequollen waren - keine Ewigkeit.
Wenn ich nun aber auf die Aktion des Ausleistens verzichte, folgt das zweite Problem: Vorgehensweise bei der Beschichtung des Unterwasserschiffes.
Alles, was über das Thema Antifouling auf der Holzpiratenseite zu finden war, habe ich mir schon zu Gemüte geführt. Hat aber nicht zu einer klaren Strategie geführt.
Grundsätzlich wird ja erst ein Primer auf das (nach entsprechendem Schliff) rohe Holz aufgetragen, gefolgt vom Antifouling. Dabei wurde auf der Webseite an entsprechender Stelle jedoch betont, dass bei dieser Arbeit die Fugen der Planken noch dichtgequollen sein müssen, damit keine Beschichtung in die Fugen gelangt. Dies könnte das spätere Dichtquellen ernsthaft behindern. Heißt das, dass diese Arbeit nur im Herbst, kurz nachdem das Boot aus dem Wasser geholt wurde, zu bewerkstelligen ist? Oder was gibt es da für ander Tricks?
Nach Winterruhe und einsetzenden Frühlingstemperaturen sind meine Bodenfugen eher offen. Und: Feuchtes Holz schleift sich doch eher schlecht.
Also ihr seht: Ich bin etwas desorientiert und für jeden hilfreichen Hinweis dankbar. Dafür vielen Dank vorab. Grüße, Moritz
Zitieren
#1
Liebe Gemeinde,
bei der Bearbeitung meines VEB Piraten stehe ich jetzt kurz vor der Wende um 180 Grad und bin etwas unschlüssig über den Fortgang der Arbeiten. Dabei geht es um zwei separate Themen. Nummer eins: Eventuelles Ausleisten der Fugen des Unterwasserschiffes.
Die Arbeit habe ich nun bei den Deckfugen hinter mir - lief ganz gut, so dass ich über die gleiche Arbeit an der Unterseite nachdenke. Andererseits bin ich mir unsicher, ob ich mir damit wirklich einen Gefallen tue. Da ich nicht vorhabe nach dem Ausleisten eien GFK Behandlung folgen zu lassen, kann es ja durchaus sein, dass ich mir weniger Probleme mit dem Dichtquellen mit einer Deformation des Bodens bis hin zu Ablösungen von den Spanten erkaufe. Zumindest wird ja in dieser Richtung oft gewarnt - wobei ich nicht einschätzen kann, wie ernst diese Warnungen zu nehmen sind.
In der letzten Saison hat es ungefähr 2 Wochen gedauert, bis die Planken dichtgequollen waren - keine Ewigkeit.
Wenn ich nun aber auf die Aktion des Ausleistens verzichte, folgt das zweite Problem: Vorgehensweise bei der Beschichtung des Unterwasserschiffes.
Alles, was über das Thema Antifouling auf der Holzpiratenseite zu finden war, habe ich mir schon zu Gemüte geführt. Hat aber nicht zu einer klaren Strategie geführt.
Grundsätzlich wird ja erst ein Primer auf das (nach entsprechendem Schliff) rohe Holz aufgetragen, gefolgt vom Antifouling. Dabei wurde auf der Webseite an entsprechender Stelle jedoch betont, dass bei dieser Arbeit die Fugen der Planken noch dichtgequollen sein müssen, damit keine Beschichtung in die Fugen gelangt. Dies könnte das spätere Dichtquellen ernsthaft behindern. Heißt das, dass diese Arbeit nur im Herbst, kurz nachdem das Boot aus dem Wasser geholt wurde, zu bewerkstelligen ist? Oder was gibt es da für ander Tricks?
Nach Winterruhe und einsetzenden Frühlingstemperaturen sind meine Bodenfugen eher offen. Und: Feuchtes Holz schleift sich doch eher schlecht.
Also ihr seht: Ich bin etwas desorientiert und für jeden hilfreichen Hinweis dankbar. Dafür vielen Dank vorab. Grüße, Moritz
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Unterwasserschiff Ausleisten Antifouling - von mosattler - 01.04.2017, 21:01

Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Unterwasserschiff nach Schliff - und nun? thies 3 1.166 09.05.2023, 17:32
Letzter Beitrag: steffen
  Unterwasserschiff spachteln Klaus 3 8.473 20.08.2017, 14:58
Letzter Beitrag: Malte

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste