Verschenke - Holzpirat von 1951 [erledigt - Boot ist verschenkt]

#1
Ich habe einen Holzpiraten Baujahr 1951 vom  Steinhudermeer kompl. mit Masten, Schwert, Ruder, Segel, Persenning - gegen Abholung - zu verschenken. Der Pirat muss allerdings restauriert werden - teilweise noch abgeschliffen und neu lackiert werden. Der Schwertkasten wurde vor Jahren einmal erneuert.
Das Boot liegt bei mir unter dem Carport  auf 2 Böcken mit dem Kiel nach oben. 
Der Standort ist  -  31535 Neustadt a. Rbge.

Fotos können nachgereicht werden
#1
Ich habe einen Holzpiraten Baujahr 1951 vom  Steinhudermeer kompl. mit Masten, Schwert, Ruder, Segel, Persenning - gegen Abholung - zu verschenken. Der Pirat muss allerdings restauriert werden - teilweise noch abgeschliffen und neu lackiert werden. Der Schwertkasten wurde vor Jahren einmal erneuert.
Das Boot liegt bei mir unter dem Carport  auf 2 Böcken mit dem Kiel nach oben. 
Der Standort ist  -  31535 Neustadt a. Rbge.

Fotos können nachgereicht werden
#2
Lieber Helmut!

Ich finde es zwar sehr gutmütig von Dir, Deinen geliebten Piraten zu verschenken, finde aber, dass diese Boote unter Preis gehandelt werden. Ich denke da an die armen Besitzer, die so viel Herzblut in die Holzboote investiert haben. Vielleicht kannst Du ja beim Festival eine kleine Versteigerung machen (vorher natürlich ankündigen).
Gruß, Harm
#2
Lieber Helmut!

Ich finde es zwar sehr gutmütig von Dir, Deinen geliebten Piraten zu verschenken, finde aber, dass diese Boote unter Preis gehandelt werden. Ich denke da an die armen Besitzer, die so viel Herzblut in die Holzboote investiert haben. Vielleicht kannst Du ja beim Festival eine kleine Versteigerung machen (vorher natürlich ankündigen).
Gruß, Harm
#3
Moin Helmut,
du kannst hier im Forum Fotos hochladen, heutzutage will doch jeder einen ersten Eindruck haben.

Moin Harn,
tja das ist an sich traurig, kommt aber viel öfters vor als man denkt. Hauptsache es findet einen ernstgemeinten Besitzer.
Die Idee auf dem Festival hat einen Harken, alle haben schon einen Piraten...

Schönen Gruß und alles gute für den Piraten
Malte
Schönen Halbwind!___________/)___/)____/)__

Malte

#3
Moin Helmut,
du kannst hier im Forum Fotos hochladen, heutzutage will doch jeder einen ersten Eindruck haben.

Moin Harn,
tja das ist an sich traurig, kommt aber viel öfters vor als man denkt. Hauptsache es findet einen ernstgemeinten Besitzer.
Die Idee auf dem Festival hat einen Harken, alle haben schon einen Piraten...

Schönen Gruß und alles gute für den Piraten
Malte
Schönen Halbwind!___________/)___/)____/)__

Malte

#4
Vielen Dank für die netten Rückmeldungen!  Am Wochenende werde ich Fotos erstellen und dann entspr. hochladen.  Versteigern ist sicherlich eine gute Idee! Mir geht es in erster Linie aber nicht um das Geld!! Ich möchte, dass der Pirat in gute Hände kommt!
#4
Vielen Dank für die netten Rückmeldungen!  Am Wochenende werde ich Fotos erstellen und dann entspr. hochladen.  Versteigern ist sicherlich eine gute Idee! Mir geht es in erster Linie aber nicht um das Geld!! Ich möchte, dass der Pirat in gute Hände kommt!
#5
Moin zusammen,
Euer Forum verfolge ich immer mal wieder, habe mich nun aber angemeldet, da ich Euren Rat suche. 
Vor zwei Jahren bin ich nach längerer Pause wieder ins Segeln eingestiegen und stand vor der Wahl Pirat oder Schwertzugvogel. Da ich nicht wusste, wie sehr es mich wieder packt habe ich mich für einen GFK Zugvogel entschieden, da deutlich weniger Pflege nötig. Mein Herz schlägt jedoch für alte Holzboote! Ein guter Freund hat einen Holzpiraten auf dem ich nun auch einige Male gesegelt bin. Tolles Boot! 
Jetzt lese ich von diesem Inserat und komme stark ins Grübeln… Arbeite gerne mit Holz und habe handwerklich keine zwei linken Hände. Wie viel Arbeit und Liebe muss man in das angebotene Boot investieren? Gibt es schon Fotos? 
Hat der Pirat nach eurer Erfahrung außer dem geringeren Platz fürs Fahrtensegeln Nachteile gegenüber dem Zugvogel? Beides sind ja Knickspanter und von der Grundveranlagung ähnlich oder?

Viele Grüße Roman
#5
Moin zusammen,
Euer Forum verfolge ich immer mal wieder, habe mich nun aber angemeldet, da ich Euren Rat suche. 
Vor zwei Jahren bin ich nach längerer Pause wieder ins Segeln eingestiegen und stand vor der Wahl Pirat oder Schwertzugvogel. Da ich nicht wusste, wie sehr es mich wieder packt habe ich mich für einen GFK Zugvogel entschieden, da deutlich weniger Pflege nötig. Mein Herz schlägt jedoch für alte Holzboote! Ein guter Freund hat einen Holzpiraten auf dem ich nun auch einige Male gesegelt bin. Tolles Boot! 
Jetzt lese ich von diesem Inserat und komme stark ins Grübeln… Arbeite gerne mit Holz und habe handwerklich keine zwei linken Hände. Wie viel Arbeit und Liebe muss man in das angebotene Boot investieren? Gibt es schon Fotos? 
Hat der Pirat nach eurer Erfahrung außer dem geringeren Platz fürs Fahrtensegeln Nachteile gegenüber dem Zugvogel? Beides sind ja Knickspanter und von der Grundveranlagung ähnlich oder?

Viele Grüße Roman
#6
Guten Morgen zusammen!
Ich möchte Euch an dieser Stelle informieren, dass ich über Euer Netzwerk einen Interessenten gefunden habe.
Mein Pirat ist vergeben! Vielen Dank für die netten Antworten und das Interesse! Bis bald einmal und wenn ich es schaffe
werde ich zum "Piraten-Treffen" am Steinhuder Meer kommen.
Viele Grüße Helmut
#6
Guten Morgen zusammen!
Ich möchte Euch an dieser Stelle informieren, dass ich über Euer Netzwerk einen Interessenten gefunden habe.
Mein Pirat ist vergeben! Vielen Dank für die netten Antworten und das Interesse! Bis bald einmal und wenn ich es schaffe
werde ich zum "Piraten-Treffen" am Steinhuder Meer kommen.
Viele Grüße Helmut
#7
(26.07.2021, 17:54)RomanW schrieb: Hat der Pirat nach eurer Erfahrung außer dem geringeren Platz fürs Fahrtensegeln Nachteile gegenüber dem Zugvogel? Beides sind ja Knickspanter und von der Grundveranlagung ähnlich oder?
Auch wenn das hier angebotene Boot schon weg ist (dem "Nehmer" viel Spaß damit!): Der Pirat ist halt langsamer, dafür etwas gutmütiger (weniger Segelfläche). Allerdings: Einen umgeschmissenen Piraten bekommst du nicht leergesegelt. Einen ZV habe ich noch nicht umgedreht, könnte mit Doppelboden evtl. gehen.   
Achtung, Holzwurm: Pirat = Vollholz (in fast allen Fällen), ggf. mit Sperrholzdeck, ZV = Sperrholz. Sind beides schöne Boote, auch und gerade an der Küste.
#7
(26.07.2021, 17:54)RomanW schrieb: Hat der Pirat nach eurer Erfahrung außer dem geringeren Platz fürs Fahrtensegeln Nachteile gegenüber dem Zugvogel? Beides sind ja Knickspanter und von der Grundveranlagung ähnlich oder?
Auch wenn das hier angebotene Boot schon weg ist (dem "Nehmer" viel Spaß damit!): Der Pirat ist halt langsamer, dafür etwas gutmütiger (weniger Segelfläche). Allerdings: Einen umgeschmissenen Piraten bekommst du nicht leergesegelt. Einen ZV habe ich noch nicht umgedreht, könnte mit Doppelboden evtl. gehen.   
Achtung, Holzwurm: Pirat = Vollholz (in fast allen Fällen), ggf. mit Sperrholzdeck, ZV = Sperrholz. Sind beides schöne Boote, auch und gerade an der Küste.
#8
Moin Roman,
also meine Segeltage auf einem GFK Schwertzugvogel sind schon länger her, aber wenn Du in Richtung Wandersegeln denkst, ist der Zugvogel doch angenehm größer in der Pflicht zum Liegen. Holzboote beim ZV sind, glaube ich, sehr rar heutzutage und aus Sperrholz, meine ich.
Schönen Halbwind!___________/)___/)____/)__

Malte

#8
Moin Roman,
also meine Segeltage auf einem GFK Schwertzugvogel sind schon länger her, aber wenn Du in Richtung Wandersegeln denkst, ist der Zugvogel doch angenehm größer in der Pflicht zum Liegen. Holzboote beim ZV sind, glaube ich, sehr rar heutzutage und aus Sperrholz, meine ich.
Schönen Halbwind!___________/)___/)____/)__

Malte

#9
Moin zusammen,
Danke für Eure Antworten! Ich werde mir das ganze nochmal durch den Kopf gehen lassen und die Entscheidung auf den Winter verschieben.
Mein jetziges Revier ist die Weser bei Bremen. Von daher ist das Wandersegeln aktuell mehr ein frommer Wunsch für Ferienzeiten.
#9
Moin zusammen,
Danke für Eure Antworten! Ich werde mir das ganze nochmal durch den Kopf gehen lassen und die Entscheidung auf den Winter verschieben.
Mein jetziges Revier ist die Weser bei Bremen. Von daher ist das Wandersegeln aktuell mehr ein frommer Wunsch für Ferienzeiten.
#10
An der Unterweser sind beide Boote gut vertreten. Wir waren mit einer Jollenflottille mit P und ZV von der Weser zum Ijsselmeer und retour. Der ZV ist größer, schneller, ... Mit dem P ging es auch. Der P kann vielleicht etwas mehr Wind ab, auf dem Revier machen beide Spaß. Aber du kannst ja auch mit dem P zwischen Bremen und - bei gutem Wetter - F'warden die Wochenenden nutzen.
#10
An der Unterweser sind beide Boote gut vertreten. Wir waren mit einer Jollenflottille mit P und ZV von der Weser zum Ijsselmeer und retour. Der ZV ist größer, schneller, ... Mit dem P ging es auch. Der P kann vielleicht etwas mehr Wind ab, auf dem Revier machen beide Spaß. Aber du kannst ja auch mit dem P zwischen Bremen und - bei gutem Wetter - F'warden die Wochenenden nutzen.


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Star Verkaufe Holzpirat Mahagoni/Eiche Bj. 1992, regattaklar fast_fertig 0 297 09.11.2021, 13:35
Letzter Beitrag: fast_fertig
  Verkaufe Holzpirat "Cherie" Segelnummer 3301 Tello 0 533 14.09.2021, 17:53
Letzter Beitrag: Tello
  Stillness, Segelnummer Nr. 3882 [erledigt, Boot ist verkauft] Axell 1 451 26.08.2021, 19:32
Letzter Beitrag: Axell

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste