Beschläge Spi Holzmast

#11
Hi Matthias,

ich habe hier zwei Holzmasten, bei denen das so gelöst ist.

   
   
   

Beim dem mit dem schwarzen Beschlag hatte ich an der aufgeschraubten Bronzerolle noch eine Rolle angebändselt, die besser rollt. Toppnant wurde durch die kleine Rolle unterhalb des Vorstags geführt.
Zitieren
#11
Hi Matthias,

ich habe hier zwei Holzmasten, bei denen das so gelöst ist.

   
   
   

Beim dem mit dem schwarzen Beschlag hatte ich an der aufgeschraubten Bronzerolle noch eine Rolle angebändselt, die besser rollt. Toppnant wurde durch die kleine Rolle unterhalb des Vorstags geführt.
Zitieren
#12
Hallo Christian, genau so einen Beschlag wie auf dem mittleren Bild suche ich :-) Tue mich immer schwer sowas richtig zu beschreiben. Alle anderen Beschläge für den Spi finden sich bei diversen Ausrüstern (siehe Beitrag von Mike). Den einen muss ich dann vielleicht nachbauen. Danke für die Bilder! Grüße Matthias
Zitieren
#12
Hallo Christian, genau so einen Beschlag wie auf dem mittleren Bild suche ich :-) Tue mich immer schwer sowas richtig zu beschreiben. Alle anderen Beschläge für den Spi finden sich bei diversen Ausrüstern (siehe Beitrag von Mike). Den einen muss ich dann vielleicht nachbauen. Danke für die Bilder! Grüße Matthias
Zitieren
#13
hhmmm laut Plan 3a sollte der Holzmast in der Zone knapp überhalb Vorstag (ca. 4300 über Deck) eine Breite von 55mm haben. Bei einer Breite des Flansches von 46mm - Schraubenabstand so um die 35mm - kommst Du bei annähernd halbkreisförmigem Profil der Vorderseite an einen Punkt, wo die Schraube ca. 45 Grad zur Schiffachse eindringt (exakt 36 Grad bei d = 55mm, b = 35mm) ... das sollte doch bei Belastung vorlich (Vorwind) bis seitlich (Raumwind) eigentlich optimal sein.

Die Belastung wird nie genau in Schiffslängsachse sein (außer während der Halse, wenn Du keinen Baum hast), weil Du willst den Spi ja maximal in Luv fahren ... es wird also immer ein Kräftedreieck geben ... und da scheinen mir die 36 - 45 Grad ein guter Kompromiss zu sein.

   

Also ich würd' da nicht allzu viel Zeit investieren Angel
Zitieren
#13
hhmmm laut Plan 3a sollte der Holzmast in der Zone knapp überhalb Vorstag (ca. 4300 über Deck) eine Breite von 55mm haben. Bei einer Breite des Flansches von 46mm - Schraubenabstand so um die 35mm - kommst Du bei annähernd halbkreisförmigem Profil der Vorderseite an einen Punkt, wo die Schraube ca. 45 Grad zur Schiffachse eindringt (exakt 36 Grad bei d = 55mm, b = 35mm) ... das sollte doch bei Belastung vorlich (Vorwind) bis seitlich (Raumwind) eigentlich optimal sein.

Die Belastung wird nie genau in Schiffslängsachse sein (außer während der Halse, wenn Du keinen Baum hast), weil Du willst den Spi ja maximal in Luv fahren ... es wird also immer ein Kräftedreieck geben ... und da scheinen mir die 36 - 45 Grad ein guter Kompromiss zu sein.

   

Also ich würd' da nicht allzu viel Zeit investieren Angel
Zitieren
#14
Hi Matthias

war eben beim Schuppen und habe meinen Mast eingewintert. Ich habe das Spifall so gelöst:


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#14
Hi Matthias

war eben beim Schuppen und habe meinen Mast eingewintert. Ich habe das Spifall so gelöst:


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Überarbeitung Holzmast Ralf Hundinger 5 4.383 23.09.2020, 13:31
Letzter Beitrag: Christian
  morscher Holzmast Michael 2 5.407 26.01.2018, 14:41
Letzter Beitrag: MoHaa
  So krumm kann der Holzmast werden Malte 3 8.680 20.12.2016, 11:05
Letzter Beitrag: MikeD

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste