Ventus zu Wasser

#21
Aktuell bei der KV offen:
https://piraten-kv.de/eintrag/huebscher-pirat/
https://piraten-kv.de/eintrag/mahagoni-p...erger-see/
https://piraten-kv.de/eintrag/holzpirat-ger-2926/
https://piraten-kv.de/eintrag/sehr-schoe...stzustand/
Ob die Angebote noch offen sind, weiß ich nicht, sind auch alles nicht meine Boote. Aber sonst auch mal nachsehen oder inserieren. Ggf. auch bei fky.org
Falls Du den Platz hast, lasse ggf. das alte Boot stehen, um manche Arbeiten, falls Du ins Selbstmachen einsteigen möchtest, an dem zu üben.
Zitieren
#21
Aktuell bei der KV offen:
https://piraten-kv.de/eintrag/huebscher-pirat/
https://piraten-kv.de/eintrag/mahagoni-p...erger-see/
https://piraten-kv.de/eintrag/holzpirat-ger-2926/
https://piraten-kv.de/eintrag/sehr-schoe...stzustand/
Ob die Angebote noch offen sind, weiß ich nicht, sind auch alles nicht meine Boote. Aber sonst auch mal nachsehen oder inserieren. Ggf. auch bei fky.org
Falls Du den Platz hast, lasse ggf. das alte Boot stehen, um manche Arbeiten, falls Du ins Selbstmachen einsteigen möchtest, an dem zu üben.
Zitieren
#22
Hallo zusammen! :-)

so wie ich es mir vorgestellt habe, scheint es zu klappen. Ich habe mir einen alternativen, frei arbeitenden und im Stundenlohn deutlich günstigeren Bootsbauer im Berliner Umland gesucht und einen gefunden. Dessen Einschätzung nach hat es die fancy Holzboot-Werft sehr gut gemeint damit, alle möglichen Planken und den kompletten Schwertkasten zu ersetzen. Seiner Ansicht nach ist nicht so viel komplett zu tauschen, sondern vorrangig aufzuarbeiten und auszubessern. Und während Ventus' Winterlager-Kollegen heute ins Wasser gekrant wurde, kam Ventus auf einen Straßentrailer und in die pflegenden Fach-Hände, die er braucht.  
In 5 Wochen soll er fertig restauriert und gewassert sein. Ich bin gespannt und freue mich sehr, wenn ich dem hübschen alten Herrn die Treue halten kann. 

ich hatte mir zwischenzeitlich einen "no name" (vermutlich einen in der Ex-DDR gebauten) Holzpiraten angeschaut, der war nicht im Ansatz so hübsch und liebevoll detailreich gebaut wie mein Ventus und spätestens da bin ich eben meinem Oldie verfallen.  

Herzliche Grüße in die Runde, Ina
Zitieren
#22
Hallo zusammen! :-)

so wie ich es mir vorgestellt habe, scheint es zu klappen. Ich habe mir einen alternativen, frei arbeitenden und im Stundenlohn deutlich günstigeren Bootsbauer im Berliner Umland gesucht und einen gefunden. Dessen Einschätzung nach hat es die fancy Holzboot-Werft sehr gut gemeint damit, alle möglichen Planken und den kompletten Schwertkasten zu ersetzen. Seiner Ansicht nach ist nicht so viel komplett zu tauschen, sondern vorrangig aufzuarbeiten und auszubessern. Und während Ventus' Winterlager-Kollegen heute ins Wasser gekrant wurde, kam Ventus auf einen Straßentrailer und in die pflegenden Fach-Hände, die er braucht.  
In 5 Wochen soll er fertig restauriert und gewassert sein. Ich bin gespannt und freue mich sehr, wenn ich dem hübschen alten Herrn die Treue halten kann. 

ich hatte mir zwischenzeitlich einen "no name" (vermutlich einen in der Ex-DDR gebauten) Holzpiraten angeschaut, der war nicht im Ansatz so hübsch und liebevoll detailreich gebaut wie mein Ventus und spätestens da bin ich eben meinem Oldie verfallen.  

Herzliche Grüße in die Runde, Ina
Zitieren
#23
Das ist doch prima. Tatsächlich gibt es bei der Restauration von Yachten und Jollen eine große Bandbreite, von "erhalten" bis hin zu "Kleinod". Klar ist, dass rottes Holz grundsätzlich irgendwann raus muss (manchmal kann man noch mit Voss G4/G2 das etwas hinauszögern), beim Rest gibt es große "Interpretationsspielräume". Dies sind bei Jollen noch größer, als bei Yachten - einfach weil das Risiko auf der See größer ist als auf dem See.
Darfst Du mal bei den Arbeiten dabei sein? Ich finde es sinnvoll, wenn man im Laufe der Zeit das eigene Wissen dazu erweitert und das auch als "Ausbildungsprojekt in eigener Sache" sieht.
Zitieren
#23
Das ist doch prima. Tatsächlich gibt es bei der Restauration von Yachten und Jollen eine große Bandbreite, von "erhalten" bis hin zu "Kleinod". Klar ist, dass rottes Holz grundsätzlich irgendwann raus muss (manchmal kann man noch mit Voss G4/G2 das etwas hinauszögern), beim Rest gibt es große "Interpretationsspielräume". Dies sind bei Jollen noch größer, als bei Yachten - einfach weil das Risiko auf der See größer ist als auf dem See.
Darfst Du mal bei den Arbeiten dabei sein? Ich finde es sinnvoll, wenn man im Laufe der Zeit das eigene Wissen dazu erweitert und das auch als "Ausbildungsprojekt in eigener Sache" sieht.
Zitieren
#24
(11.04.2021, 11:39)ex-2472 schrieb: Das ist doch prima. Tatsächlich gibt es bei der Restauration von Yachten und Jollen eine große Bandbreite, von "erhalten" bis hin zu "Kleinod". Klar ist, dass rottes Holz grundsätzlich irgendwann raus muss (manchmal kann man noch mit Voss G4/G2 das etwas hinauszögern), beim Rest gibt es große "Interpretationsspielräume". Dies sind bei Jollen noch größer, als bei Yachten - einfach weil das Risiko auf der See größer ist als auf dem See.
Darfst Du mal bei den Arbeiten dabei sein? Ich finde es sinnvoll, wenn man im Laufe der Zeit das eigene Wissen dazu erweitert und das auch als "Ausbildungsprojekt in eigener Sache" sieht.

Ja, das denke ich auch.
Yepp, ich darf gern bei den Arbeiten dabei sein und wurde ausdrücklich eingeladen, selbst "Hand anzulegen", sowohl um zu lernen, als auch um Geld zu sparen, wenn ich mag.
Anbei der gestrige Stand, nachdem der Außenlack abgeschliffen war. Die Substanz sei wie erwartet gut, es gab wohl keine bösen Überraschungen; es braucht an 2 Stellen Ausbesserungen wie erwartet.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#24
(11.04.2021, 11:39)ex-2472 schrieb: Das ist doch prima. Tatsächlich gibt es bei der Restauration von Yachten und Jollen eine große Bandbreite, von "erhalten" bis hin zu "Kleinod". Klar ist, dass rottes Holz grundsätzlich irgendwann raus muss (manchmal kann man noch mit Voss G4/G2 das etwas hinauszögern), beim Rest gibt es große "Interpretationsspielräume". Dies sind bei Jollen noch größer, als bei Yachten - einfach weil das Risiko auf der See größer ist als auf dem See.
Darfst Du mal bei den Arbeiten dabei sein? Ich finde es sinnvoll, wenn man im Laufe der Zeit das eigene Wissen dazu erweitert und das auch als "Ausbildungsprojekt in eigener Sache" sieht.

Ja, das denke ich auch.
Yepp, ich darf gern bei den Arbeiten dabei sein und wurde ausdrücklich eingeladen, selbst "Hand anzulegen", sowohl um zu lernen, als auch um Geld zu sparen, wenn ich mag.
Anbei der gestrige Stand, nachdem der Außenlack abgeschliffen war. Die Substanz sei wie erwartet gut, es gab wohl keine bösen Überraschungen; es braucht an 2 Stellen Ausbesserungen wie erwartet.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#25
... ach, das sieht wirklich ordentlich aus. Überlegt, ob ihr die Elvström-Lenzer rauswerft, da gammelt das mal schnell drum. Dass er dich quasi auffordert, mitzumachen, ist ein gutes Zeichen. Das sieht nach einer langfristigen Dreiecksbeziehung (ihr beide und das Boot) aus, die sich dann nach ein paar Jahren vielleicht mit einem anderen Klassiker fortsetzt.
Was nehmt ihr für UW? Chlorkautschukprimer?
Zitieren
#25
... ach, das sieht wirklich ordentlich aus. Überlegt, ob ihr die Elvström-Lenzer rauswerft, da gammelt das mal schnell drum. Dass er dich quasi auffordert, mitzumachen, ist ein gutes Zeichen. Das sieht nach einer langfristigen Dreiecksbeziehung (ihr beide und das Boot) aus, die sich dann nach ein paar Jahren vielleicht mit einem anderen Klassiker fortsetzt.
Was nehmt ihr für UW? Chlorkautschukprimer?
Zitieren
#26
Hej Ina, das ist toll, dass du jetzt den Weg gefunden hast das wird gut!! Viel Erfolg!

Wollte noch anmerken, daß "DDR Pirat" kein Qualitätsmerkmal an sich ist.
Es sind gute Boote gebaut worden, ich habe so eins :-) aus der
Bootswerft Berlin Grünau, ist doch ein wohlklingender Name ;-)
Es wurden auch viele Eigenbau - Piraten gebaut, das war ja üblich in dem kleinen Land...
Grüße, Steffen.
~~~wasseruntermKiel~~~
Zitieren
#26
Hej Ina, das ist toll, dass du jetzt den Weg gefunden hast das wird gut!! Viel Erfolg!

Wollte noch anmerken, daß "DDR Pirat" kein Qualitätsmerkmal an sich ist.
Es sind gute Boote gebaut worden, ich habe so eins :-) aus der
Bootswerft Berlin Grünau, ist doch ein wohlklingender Name ;-)
Es wurden auch viele Eigenbau - Piraten gebaut, das war ja üblich in dem kleinen Land...
Grüße, Steffen.
~~~wasseruntermKiel~~~
Zitieren
#27
Gefällt mir auch sehr gut, der Fortgang, auch der von der ersten Bootsbauerin Smile

Ihr geht ja tüchtig ins Eingemachte; kpl. runtergeschliffen, boah Big Grin

Das Unterwasserschiff sieht ja von hier so gut aus, das könnte frau ja sogar natur mit Klarlack lassen so wie bei Maltes; wär´das `ne Option?

Weiter gutes Gelingen wünscht

Joachim
Die Kunst ist, die Dinge ruhen zu lassen; umso mehr je wütender die Wellen des öffentlichen oder häuslichen Lebens toben. 
Baltasar Gracian y Morales, 17. Jh
Zitieren
#27
Gefällt mir auch sehr gut, der Fortgang, auch der von der ersten Bootsbauerin Smile

Ihr geht ja tüchtig ins Eingemachte; kpl. runtergeschliffen, boah Big Grin

Das Unterwasserschiff sieht ja von hier so gut aus, das könnte frau ja sogar natur mit Klarlack lassen so wie bei Maltes; wär´das `ne Option?

Weiter gutes Gelingen wünscht

Joachim
Die Kunst ist, die Dinge ruhen zu lassen; umso mehr je wütender die Wellen des öffentlichen oder häuslichen Lebens toben. 
Baltasar Gracian y Morales, 17. Jh
Zitieren
#28
(12.05.2021, 17:40)xrv850 schrieb: Unterwasserschiff <...> könnte frau ja sogar natur mit Klarlack lassen so wie bei Maltes
... aber allenfalls als Landlieger, und selbst da kenne ich kein Holzboot, das UW nicht geprimert und farbig gemalt ist. Ich würde es nicht machen. Aus technischen und -  beim Oldtimer - auch aus optischen Gründen.
Zitieren
#28
(12.05.2021, 17:40)xrv850 schrieb: Unterwasserschiff <...> könnte frau ja sogar natur mit Klarlack lassen so wie bei Maltes
... aber allenfalls als Landlieger, und selbst da kenne ich kein Holzboot, das UW nicht geprimert und farbig gemalt ist. Ich würde es nicht machen. Aus technischen und -  beim Oldtimer - auch aus optischen Gründen.
Zitieren
#29
(13.05.2021, 17:26)ex-2472 schrieb:
(12.05.2021, 17:40)xrv850 schrieb: Unterwasserschiff <...> könnte frau ja sogar natur mit Klarlack lassen so wie bei Maltes
... aber allenfalls als Landlieger, und selbst da kenne ich kein Holzboot, das UW nicht geprimert und farbig gemalt ist. Ich würde es nicht machen. Aus technischen und -  beim Oldtimer - auch aus optischen Gründen.

yeep farbig ... und je glatter unten rum desto weniger Bewuchs - auch ganz ohne Antifouling
Zitieren
#29
(13.05.2021, 17:26)ex-2472 schrieb:
(12.05.2021, 17:40)xrv850 schrieb: Unterwasserschiff <...> könnte frau ja sogar natur mit Klarlack lassen so wie bei Maltes
... aber allenfalls als Landlieger, und selbst da kenne ich kein Holzboot, das UW nicht geprimert und farbig gemalt ist. Ich würde es nicht machen. Aus technischen und -  beim Oldtimer - auch aus optischen Gründen.

yeep farbig ... und je glatter unten rum desto weniger Bewuchs - auch ganz ohne Antifouling
Zitieren
#30
Zitat:Unterwasserschiff <...> könnte frau ja sogar natur mit Klarlack lassen so wie bei Maltes

Hi zusammen,
da ihr mein Boot als Beispiel nennt: Klarlack hatte ich lange als Landlieger, aber nun als Wasserlieger hat mein Unterwasserschiff auch Primer + Farbe erhalten.

Schönen Gruß
Malte

   
Schönen Halbwind!___________/)___/)____/)__

Malte

Zitieren
#30
Zitat:Unterwasserschiff <...> könnte frau ja sogar natur mit Klarlack lassen so wie bei Maltes

Hi zusammen,
da ihr mein Boot als Beispiel nennt: Klarlack hatte ich lange als Landlieger, aber nun als Wasserlieger hat mein Unterwasserschiff auch Primer + Farbe erhalten.

Schönen Gruß
Malte

   
Schönen Halbwind!___________/)___/)____/)__

Malte

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  1955er Fricke-Bau soll wieder aufs Wasser xrv850 17 19.178 12.05.2021, 19:10
Letzter Beitrag: steffen

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste