Boot an die Kette legen – Diebstahlschutz

Aus Schaden wird man klug – sagt man. So auch mein Liegeplatznachbar Uli. Ihm haben im Sommer drei Jugendliche sein Boot für eine kleine Spritztour entwendet. Außer zwei vermissten Riemen kam es zu keinen weiteren Schäden, zum Glück. Da die Jugendlichen sich aber auf einer Insel versteckten, entwickelte sich das Ganze zu einem Katz und Maus Spiel, der zum Großeinsatz der Polizei inklusive Huschraubereinsatz in der Dunkelheit wurde.

Nun hat Uli aufgerüstet. Mit einer Edelstahlkette hat er sein Boot gesichert. Hierzu bedarf es neben einem Hangschloss natürlich auch einem Augbolzen, der sich nicht von Hand leicht öffnen lässt.

3 Gedanken zu „Boot an die Kette legen – Diebstahlschutz

  1. Moin,
    Ich habe mir mal die Pressemitteilung der Polizei durchgelesen.
    Was für eine Aktion!!!!
    Da kann man nur froh sein, 2 Paddel eingebüßt zu haben.
    Ich selber habe vor den Diebstahl weniger Angst, als vor Vandalismus. Boot ist schon immer mit einen kräftigen Drahtseil gesichert gewesen, aber mal eben rauf auf den Kahn und was kaputt machen dagegen kann man nix machen.
    Oder habt Ihr da irgendein Trick. Wir sind Wasserlieger und haben alles an Bord, da wir keinen Bootsschuppen o.ä. nutzen können und auch oft spontan aufs Wasser gehen und somit eine Lagerung zu Hause nicht praktikabel ist. Zum Beispiel Radtour zum See und Segeln fällt dann aus.

    Gruß aus dem Pott
    Carsten

    • Da ich an meinem Pirat leider schon einen Schaden hatte, überlege ich an einem kleinen Schlitten eine Wildbeobachtungskamera am Mast mit dem Grossfall hochzuziehen. Die sollte dann nach unten auf das Boot gerichtet sein und ein GSM Modul haben. Grüße Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.