Hochwasser statt Eisgang

Ich bin auch schon mal auf dem Eis um den Steg herum gelaufen, aber dieses Jahr müsste ich zu ihm schwimmen, so hoch steht das Wasser bei mir am Steg. Wie ist es bei Euch? Habt ihr auch Hochwasser im Revier? Schickt mir gerne eure Fotos oder hinterlasst einen Kommentar.

3 Gedanken zu „Hochwasser statt Eisgang

  1. Regen-Wasser im Schiff!!!

    Wer kennt nicht das leidige Problem, wenn man nach Tagen oder Wochen zum Schiff kommt und dann erst mal, ob Land-oder Wasserliegeplatz, lenzen muss, und wenn es auch nur ein paar wenige Liter sind, die über Persenning oder Mastkrause ins Schiff gelangen konnten und einem Holzschiff nie guttun.
    Es gibt aber auch die weitere Ursache, dass der Regen in die Mastnut gedrückt wird und dort brav und ungestört ins Schiff läuft. Über 6 m Mastlänge kann sich da schon einiges sammeln.
    Das Verhinderungskonzept: Da die Mastnut in aller Regell einen runden Querschnitt hat, wird von unten ein Polyäthylen – Schlauch eingeführt, der möglichst passend anliegen sollte . Das andere Ende legt man außenschiffs, und schon hat man auch hier etwas getan.
    Sicherlich kein neuer Gedanke, klappt aber, kostet fast nichts und ist hiermit kundgetan.
    Mal ausprobieren!

    • Klasse Idee, danke dir! Die einfachsten Lösungen sind oft dir besten und nicht immer offensichtlich.
      Das probiere ich aus diese Saison!
      VG Malte

  2. Schönes Foto, ist ja fast monochrom. Ich war dieses Jahr noch nicht bei mir am Steg – 100km Anreise. In Mitteldeutschland haben wir jedoch das Problem, dass wir zu wenig Wasser haben. Die letzten zwei Sommer waren viel zu trocken. Im Herbst mussten die größeren Boote mit einem Kran aus dem Wasser gehoben werden, da die Slipanlagen nicht mehr funktionierten. Ich hoffe das die nächste Saison endlich wieder kühler und regnerischer wird. Zumindest südlich von Berlin 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.