Best before …

Ich habe gerade kleine Ausbesserungsarbeiten am Boot. Schnell noch mal Sika kurz ansetzen … und fertig (so die Theorie). Also eine neue Kartusche geöffnet und in die Handpistole eingelegt. Los geht´s! Mit ruhiger Hand führe ich die Spritze am Holz entlang, aber schnell schmerzen mir die Finger so schwergängig ist es, verdammt! Man, man, man, heute geht es aber nicht leicht von der Hand. Egal, endlich habe ich es geschafft!

Als ich aufräume und einpacke, blitzt mir ein kurzer Gedanke durch den Kopf: war das neue Etiikett nicht heller neuerdings? Dann fällt mein Blick auf das Verfallsdatum: „Best before 03/2012“ – Arrrrgh! Das darf nicht wahr sein! Schön blöd von mir!

Was war passiert? Ich hatte noch zwei alte Kartuschen rumliegen, eine angebrochene, die andere ungeöffnet. Natürlich hatte ich mir wegen dem MHD eine neue Kartusche gekauft, aber woanders abgelegt. Kein Wunder, daß das Zeug so zähflüssig rauskam. Eigentlich ist es ein Wunder das man es nach so langer Zeit überhaupt noch verarbeiten kann.

Ich hatte mir in früheren Zeiten eine gute Handpistole gekauft, da die vorherige Billigversion einen hohen Eigenwiderstand hatte. Meine gute Pistole ist also sehr leichtgängig und langes Arbeiten kein Problem. Ich erinnerte mich daran, aber irgendwie dämmerte es mir heute nicht. 🙁

Zahlendreher 😉
Links neues Etikett, rechts altes Etikett

3 Gedanken zu „Best before …

  1. Lieber Malte,
    was „arbeitest“ du auch mit Sika 🤣?!
    Kennt unser Pirat gar nicht 😊
    Liebe Grüße, Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.