Tampen Waschtag

Als ich mein Boot ausgeräumt habe für den Winter, habe ich mir auch die Leinen im Boot vorgenommen. Meine Festmacher und Ankerleine mussten dann doch mal durch das Wasser gezogen werden. Ein Reisewaschmittel aus der Tube kam zum Einsatz.

Nun da blieb was hängen im Wasser. Dies war übrigens nicht mein erster Waschtag, hier habe ich schon mal ein altes Großsegel gewaschen.

5 Gedanken zu „Tampen Waschtag

  1. Ich hätte da auch noch was zum Waschen: Neben Festmachern, Fallen und Schoten noch die Segel und vor allen Dingen meine Persenning. Die haben die Enten dieses Jahr total zugesaut.
    Schöne Grüße, Burkhard

    • Kenn ik! Bei mir sind es Gänse.
      Meine Stegnachbarn sind erfolgreich mit einer über dem Baum gespannten Leine, an der rote Stoffbahnen (ca.3-4cm breit) runterhängen. Ich schau mal, ich müsste noch ein Foto irgendwo haben. Ich war mit einer dunkelgrauen Vogelsilouette dieses Jahr erfolgreich – ich werde diesbezüglich hier im Blog noch berichten 😉

      Viele Grüße Malte

      PS: schön mal wieder was von dir zu hören Burkhard 🙂

  2. Kleiner Tipp:
    Tampen einfach bei 40 Grad in der Waschmaschine mit mildem Flüssigwaschmittel waschen. Geht nicht so auf den Rücken beim über-die-Badewanne-beugen.
    Jeden einzelnen Tampen am Besten in eine einzelne Stofftasche stecken und gut zubinden. Dann gibt‘s weniger Kuddelmuddel.
    Schöne Grüße,
    Susanne (Pirat „Kleiner Wal“)

    • Schöner Tipp,
      dies mit der Stofftasche. Einzig meine eingespeißten Metallschäkel dürften höllisch Lärm machen in der Trommel 🙂
      Allerdings, von denen will ich auch weg, aber dazu später mal mehr.

      Schönen Gruß, Malte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.