Werftplakette und Bootswerften

Ich glaube es gibt nichts schöneres als eine alte Werftplakette, um Gewissheit über Alter und/oder Herkunft seines Holzpiraten zu gewinnen. Am bekanntesten sind die beiden großen Werften VEB Yachtwerft Berlin aus der DDR und Abeking & Rasmussen, Lemwerder bei Bremen. Aber es gibt noch andere sehr bekannte Werften (siehe weiter unten).

Bilder sagen mehr als Worte:

VEB Werftplakette

ABEKING & RASMUSSEN Werftplakette

BURKARDT Werftplatte

Natürlich wurden die Piraten noch bei einigen anderen Werften gebaut. Leider habe ich keine Bildmuster hierfür vorliegen. Ich freuen daher sehr, falls Sie mir Ihre Werftplakette von Ihren Holzpiraten als Bild zusenden würden.

Vom DSV liegt uns ein Segelnummernverzeichnis für die Piraten vor (mehr dazu auf dieser Seite). In diesen unvollständigen Daten ist auch oftmals die Werft vermerkt. Ich habe über 2.000 Einträge verglichen und komme zu einer interessanten Verteilung, die aber wegen ihrer Unvollständigkeit (nicht alle Segelnummern sind vorhanden und nicht immer sind die Einträge vollständig) mit Vorsicht zu genießen ist. So ist z.B. die Anzahl der Holzpiraten von VEB viel zu niedrig in den Unterlagen, da weitestgehend nur die Holzpiraten aus Westdeutschland uns vorliegen (VEB Unterlagen gelten als verloren während der Wiedervereinigungszeit). Ebenso ist bekannt, dass A&R 534 Holzpiraten baute (eigene Seite zu A&R Holzpiraten siehe hier), in unseren Unterlagen taucht die Werft jedoch nur 301 Mal auf.

Über 300 Pirat Segeljollen haben keine Angabe zur Werft oder den Eintrag „Eigenbau“. Knapp 200 Pirat Segeljollen haben Werften vermerkt, die nur bei maximal 4 Booten genannt werden. Diese Werften lasse ich in der nun folgenden Übersicht mit über 1.800 Pirat Segeljollen außer Acht:

Name der Werft (Anzahl der gebauten Pirat Segeljollen*)

*gemäß unvollständigen DSV-Segelnummernverzeichnis 
 
  • HEIN (425)
  • ABEKING & RASMUSSEN (301)
  • SCHNEIDEREIT (217)
  • FRICKE & DANNHUS (109)
  • LINNEKUHL (108)
  • HENRIKSEN (98)
  • VEB (83)
  • BÜNNER (80)
  • BOLL (25)
  • WALSER (23)
  • KOTHER (18)
  • EBERHARDT (17)
  • BERGNER & FUCHS (17)
  • STEFFEN (16)
  • BOLLFRAS (15)
  • SCHMIDT (13)
  • SATTLER (11)
  • BAUMANN (11)
  • FUHLENDORFF (9)
  • MÜLLER, Bernd (8)
  • DE DOOD (8)
  • THOMAS (6)
  • STEINLECHNER (6)
  • FELTZ (6)
  • CHOJNICE (6)
  • SCHMELZ (5)
  • SCHLICHTING (5)
  • REINICKE (5)
  • MICHELSEN (5)
  • BURKARDT (5)

Wer mehr zu den Werften (wie Adresse usw.) erfahren möchte, dem empfehle ich sich zwei  PDF Dokumente von der Deutschen Museumswerft sich anzusehen:

Natürlich gibt es auch viele Piraten ohne Werftplakette. Der Pirat wurde gerne auch als Eigenbau gefertigt, was durch seine einfache Rumpfform in Knickspantbauweise erleichtert wurde und so zur schnellen Verbreitung dieser Jollenklasse nach dem 2.Weltkrieg beitrug. Manche Werften hatten keine Plaketten, sondern z.B werfttypische Einkerbungen im Kielschwein (leider habe ich auch hierzu kein Bild als Muster, Sie vielleicht?).

Ich würde gerne weitere Bilder von Werftplaketten hier zeigen. Wenn Ihr Holzpirat eine Plakette besitzt die oben fehlt, würde ich mich über ein Foto sehr freuen.

Nachtrag: nun ist aus den zunächst kleinen Artikel doch ein großer Artikel geworden, so dass ich eine eigene neue Unterseite hier erstellt habe. Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen wollen dann bitte dort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.