Piraten Segeljolle – Stückzahlen 1952

Diese Übersicht von Wilfried Horns über „Verbands-JOLLENKLASSEN des D.S.B.und D.S.Vb.“ gibt Aufschluss über die Verbreitung einzelner Jollenklassen vor und nach dem zweiten Weltkrieg. Wie man sehen kann sind zahlreiche Jollenklassen nach dem Krieg verschwunden. Die Pirat Segeljolle weist die höchste Anzahl auf und dokumentiert die bedeutene Rolle dieser Segeljolle als Ausbildungs- wie auch Wettkampfboot schlechthin in den Dekaden nach dem Krieg.

(Ausschnitt, vollständiges PDF durch anklicken runterladen)

Screenshot-Stückzahl-Pirat-1952

Hier der Link zur Quelle (PDF). Mit freundlicher Genehmigung von Willfried Horns vom Freundeskreis Klassischer Yachten (www.fky.org).

Wen weitere Stückzahlen interessieren: ich habe vor Jahren mal diese Statistik aus dem Baunummernverzeichnis von Abeking & Rasmussen erstellt. Dort sind 534 Bauten dokumentiert aus denen sich eine schöne Verteilung erstellen ließ:

A&R_Baujahre_grau_600x324

Mehr zu A&R Holzpiraten lese bitte hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.