VEB Plaste Werftplakette?

Hallo zusammen,
ich habe dieses Foto einer Werftplakette zugesendet bekommen.

VEB-USA-Plakette-Ausschnitt

Die Vermutung liegt nahe, dass es sich hier um einen Holzpiraten von VEB handelt. Die 1 in der Triangel ist ein Zeichen, welches auch auf den Metallplaketten vorkommt (siehe Muster ganz unten). Was bedeutet das eigentlich? Im Original steht auch noch eine 111 darunter.

[Update/Info Sebastian H.: die 1 gibt die Güteklasse der TGL (Technischen Normen, Gütevorschriften und Lieferbedingungen) der DDR an. Siehe Wikipedia hier. Das bedeutet „Güteklasse 1 für gute Qualität (Erzeugnisse, die dem Durchschnitt des Weltmarktes entsprachen). Woanders lautet es: Erzeugnis hoher Qualität, enspricht …“]

Die Typnummer ist immer 017 bei den Piraten, hier ist aber eine 34 angegeben. Hat jemand eine Erklärung?

Die Nummer in der Mitte ist meist immer die Baunummer und die 986 würde auf ein Baujahr von 1957/58 schließen, also passen.

Die dritte Nummer ist sonst immer das Baujahr hier steht aber 1001, welches bei diesem Piraten die Segelnummer ist, ungewöhnlich.

Einzig die 34 als Typennummer gibt Rätzel auf wie auch die Plakette an sich. Es mag ein alter Ersatz sein oder gab es wirklich mal so etwas? Ich bin für alle Hinweise unten in den Kommentaren dankbar. Bitte helft mit, der Eigner will mehr über sein Boot erfahren.

VEB-USA-Plakette

Hier ein typisches Beispiel einer VEB Plakette, mehr gibt es hier.

holzpirat-veb-werftplakette1958-dsc00511

 

6 Gedanken zu „VEB Plaste Werftplakette?

  1. Hallo Malte,
    uns wurde vor 1,5 Jahren ein sanierungsbedürftiger Pirat geschenkt. Einzige Herkunftsangabe ist genau die gleiche Plakette. Alle Ziffern sind identisch, so dass diese Plakette wohl nichts Identifizierendes über das einzelne Boot aussagen kann.
    Unser Pirat wurde nach Einschätzung eines Vermessers für Piraten Anfang der 1970er Jahre gebaut und ist seitdem auf der Mecklenburgischen Seenplatte unterwegs. Früher Malchiner See, heute Tollensesee (Neubrandenburg).
    Weitere Infos zu diesem Thema würden uns auch sehr interessieren.
    Gruß
    Wolfgang

    • Oh interessant Wolfgang, leider gab es bislang wenige Rückmeldungen. Schade das es keine Einzelplakette ist. Die Herkunft wird immer rätselhafter.

    • Very interesting Wolfgang. So it seems the mystery of the plastic plate is being resolved. Hopefully we are able to identify the hull number on the centerboard case.

  2. Hallo zusammen,

    mich hatte die Plakette auch Interessiert…und ich hatte da etwas nachgeforscht.
    Wie oben schon geschrieben steht die 1 im Dreieck für Güteklasse 1. nach TGL der DDR. Das ist der vergleichbar mit der DIN Norm der BRD
    Die Zahlen unter der 1 sind:
    34 für Wirtschaftszweig Schiffsbau
    986 deutet auf einen Produktionsstandort in Berlin hin
    1001 müsste die Betriebsnummer sein.
    Hier eine Quelle dazu: http://ddr-fahrradwiki.de/index.php?title=Betriebsnummer
    Es handelt sich bei der Nummerierung um eine Betriebs-Identifikationsnummer und keine Bau Nr. Die Baunummer ist ja bei den Piraten vom VEB am Schwertkasten eingeschlagen und auf dem „Typenschild“

    Also an alle mit der „1. Güteklasse“ Plakette:
    Herzlichen Glückwunsch ihr habt ein Boot von Weltklasse Niveau!

    Beste Grüße Sebastian

    • Sebastian, thank you for the information! We are currently removing the varnish off the hull and the cockpit. We should have the varnish and paint off the cockpit in the next two weeks so I will look for the build number. Very helpful.

      • Hi Rob,

        The build number is normal stamp on the back side of the daggerboard case.
        Good luck with Search
        Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.