Nun doch hier HTTPS statt HTTP

Moin zusammen,
nun also doch HTTPS bei mir auf holzpirat.org.

ACHTUNG: Off topic Beitrag, wer nur was zum Segeln lesen will sollte hier aufhören.

Viele von Euch wird es nicht gekümmert haben, aber schon mal aufgefallen sein vielleicht, dass diese Seite „unsicher“ sei, kein grünes Schloss oben bei der URL hat/hatte.
Eigentlich bin ich ja bei vielen Neuerungen im Web vorne mit an Ball, aber beim Thema HTTPS hatte ich es nicht eilig. Wieso? Es geht darum die Internetverbindungen zu verschlüsseln, also sicherer zu machen, insbesondere wenn personenbezogene Daten übertragen werden. Das ist ansich gut und begrüßenswert.

Nächste Stufe die gezündet wurde war immer das Argument, dass HTTPS Seiten bei Google höher bewertet werden, also das Ganze gaaanz wichtig sei.

Aber Malte, warum hast Du nicht schon vor Jahren dann umgestellt?

Nun, in erster Linie habe ich oder ihr keinen unmittelbaren Nutzen davon (sehr wenige personenbezogene Daten gibt es hier), ich aber einen weiteren, nicht unerheblichen technischen Mehraufwand am Hals.

Das Argument bei Google höher bewertet zu werden lässt mich kalt, da diese Website in ihrer Nische seit Jahren immer ganz oben gelistet wird, was soll sich da noch verbessern?

Kommen wir zu den benötigten Zertifikaten. Die kosteten anfangs auch ganz gut Geld. Für etwas was einen nicht wirklich was bringt im Hobbybereich nicht verlockend. Durch die kostenlosen Zertifikate von Let’s Encrypt aber ist auch das seit Jahren kein Thema mehr, wenn … wenn sich da mein Provider Hosteurope nicht so toll (*Ironie*) anstellen würde (im Gegensatz zur Mehrheit der anderen Anbieter). Er hat diese Zertifikate lange einfach nicht zugelassen, um seine eigenen Zertifikate für gut Geld an die Frau zu bringen. Groẞer Minuspunkt!

Nach langer Zeit (Marktdruck nahm zu) ließ er sie dann doch zu, aber … offenbar (ergaben meine Recherchen) nur umständlich einzubinden, frei nach der Maxime: wie mache ich es meinen Kunden schwer. Weiterer Minuspunkt!

Ich war viele Jahre echt zufriedener Kunde gewesen, aber diese Politik von Hosteurope bezüglich der Let’s Encrypt Zertifikate hat mich echt angesäuert, so weit, dass dies abgestraft gehört und zwar mit einem kompletten Anbieterwechsel!

So bin ich nun umgezogen zu einem Provider der auch mit Let’s Encrypt Zertifikaten gut geht (wie viele).

Der Entschluß war da, die Umsetzung für mich aber eine Hürde, ein Riesenthema.

Bislang habe ich alles mir selbst angeeignet und es braucht auch ein gewisses Nerdtum diese Technik zu betreiben. Alles easy if you know how, aber wehe eins der vielen Zahnrädchen klemmt und du weißt mal nicht weiter. Angesichts einer immer größer gewordenen Website in der nun 10 Jahre „Arbeit“ drin stecken, hatte ich Skrupel und viel Respekt das alleine zu stemmen.

Um meine Nerven zu schonen habe ich Torsten Landsiedel mit dem Umzug und der Umstellung auf HTTPS beauftragt – ein guter Invest. Der neue Webspace ist größer und sollte den nächsten Jahren genügend Raum geben. Zudem laufen nun einigen Dinge nun automatisch wie zum Beispiel die zahlreichen Updates von PlugIns und auch WordPress selbst, was bei Hosteurope nie funktionierte (bzw. nie hätte funktionieren können in dem mir zur Verfügung stehenden Produktpaket, wie ich erfuhr). Eine weiterer Pluspunkt für den Wechsel.

Ich bin also froh das alles einem Fachmann überlassen zu haben, der Routine darin hat.

Schönen Gruß aus dem Backend

Euer Malte

2 Gedanken zu „Nun doch hier HTTPS statt HTTP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.