Das eigenwillige Boot-Autodach

Hallo Piraten-Freunde,
die obigen Bilder eines umgebauten Krankenwagens haben mich auch überrascht. Hochdächer bei Wohnmobilen kennt man ja, aber nicht in Form eines Holzpiraten. Eine kuriose Idee, ein Unikat! Ich wollte mehr wissen von dem Besitzer.

Michael will seinen Mercedes 407D verkaufen, ein ex-DRK-Katastrophenschutzwagen von 1987 mit einem Piraten von 1964. Er hat längere Zeit in dem von ihn umgebauten Wagen gelebt und sucht nun einen Käufer. Wie auf dem Wasser ist der Holzpirat auch an Land ein Hingucker. Er musste die Form an das Autodach hierzu anpassen und von innen isolieren.

Zuerst wurde das Deck von oben abgesägt…  (oh das schmerzt den Segler!)

So sieht der angepasste Rumpf aus. Die Seiten sind im Bugbereich deutlich abgesenkt, Schwertasten raus und der Rand als Auflage erneuert. Ein ungewöhnlicher Anblick, nicht wahr?

Zuschnitt der Dämmung …

… und der Verschalung.

Mit Glasfasermatte wasserdicht machen …

… und lackieren.

Hier sieht es noch täuschend echt nach einer gewohnten Restaurierung aus, wenn gleich dem Kenner die Senke im Bugbereich, die Veränderung der Proportionen, gleich auffällt das hier etwas anders ist als sonst.

Dann geht es rauf auf das Dach …

… und jenes Dach nun auch zersägen. Vier Bullaugen spenden Licht.

Was folgt ist der Ausbau in ein wohnliches Wohnmobil mit Ofen und Solarzellen auf dem Dach, ääh Piraten).

Fertig ist der Bootsarztwagen bzw. das Piratenwohnmobil.

Schade, dass hier wieder ein Holzpirat weniger auf dem Wasser ist. Ein Hingucker bleibt dieser Holzpirat dennoch 😉 , aber leider ist das wieder ein weiterer Zugang in meine Galerie des Schreckens.

Vielen Dank an Michael S-M. für die Zusendung und Erlaubnis zur Veröffentlichung dieser Bilder. Wer seinen Holzpiraten mal so umbauen lassen möchte oder anderes mit Holz vor hat, kann sich gerne an ihn hier wenden.

PS: was sagst du zu dem Dach?

4 Gedanken zu „Das eigenwillige Boot-Autodach

  1. Scheint nicht gerade ein Leichtbau zu sein … mit dem was da sonst alles verbaut ist, bleibt zu hoffen daß die Federn das aushalten … wenn dann auch noch 1 .. 2 Personen ‚reinklettern (nehme an das WoMo ist als PKW typisiert …)

  2. Also die Absenkung der Bordwände gleich hinter dem Bug, gibt dem Piraten einen verwegenen Schwung. Fast als wäre der Bug hochgezogen… sollt ich das bei meinem auch mal probieren, sähe sicher einzigartig aus 😉

  3. @mike
    keine angst lieber mike, die kiste is für 4,6 tonnen gebaut und hat fette blattfedern. ich weiß ja nich was du wiegst, aber das is n lkw und beim ausbau wurde schon aufs gewicht geschaut. ehrlich gesagt is da fast nix drin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.