Baubericht – Holzpirat als RC-Modell

Ich möchte heute den tollen Baubericht von Peter Luhmann vorstellen, der inspiriert durch diese Website angefangen hat ein Holzpirat RC-Modell im Maßstab 1:6 zu bauen.

pluh99-Modell-Gerippe01_klein2

pluh99-Modell-Plicht_mit-Paddel_klein

Hier weiterlesen ..

Wer sich den Baubericht eines richtigen Holzpiraten ansehen möchte, dem empfehle ich diesen ausführlichen Bericht von Rolf Bertschinger.

Auftriebskörper – Umfrage

Auftriebskoerper-Holzpirat

Hier reiche ich eine Anfrage an alle Holzpiraten Segler weiter. Schönen Gruß, Malte

Hallo Holzpiraten,
bin fast in einer Böe gekentert. Nur die aufblasbaren Schwimmwesten im Bug hielten das Boot noch über Wasser. Daher meine Frage, welche Auftriebskörper oder Auftriebsschläuche haben sich bei euren Piraten bewährt?

Danke, Stefan Schmitt

Zusatzfrage von Malte: wieviel Liter Volumen habt ihr an Bord? Die Klassenvorschriften verlangen mind. 250 Liter. Ich habe nur 1×80 (Heck) und 2×40 Liter (Bug).

Sichere Verladung beim Bootstransport

In den kommenden Wochen startet die Segelsaison und viele Holzpiraten sind dann wieder auf dem Bootstrailer unterwegs. Damit auch alles gut geht hier noch zwei Broschüren als PDF für eine sichere Fahrt.

Ich wünsche allen Seglern einen guten Start in die Saison 2015 :-)

Screenshot-Ladungssicherheit-fuer-Trailer-und-Boote-b

Screenshot-Sichere-Verladung-von-Sportbooten

Schöner Augbolzen in Bronze

Beschläge aus Bronze sind schön anzusehen. Hier ist mir ein Augbolzen aus Bronze am Heck eines Holzpiraten aufgefallen. Meistens sieht man nur Edelstahl für die Heckleine.

Bronze-Augbolzen-Heck-CIMG62328-thumb Bronze-Augbolzen-Heck-CIMG62328-1280px

[update 21.03.2015]

Ich habe neulich bei Toplicht schöne Augbolzen gesehen in Bronze (Nr.1684) und Messing (Nr.1640), …

Augbolzen-Bronze-5547

… und zum Vergleich noch einmal in V4A (Nr.1682 – so einen haben viele) Augbolzen-Niro-5645

Anleitung zum Selbstbau eines Holzpiraten (Teil 8)

Mit dem achten und zugleich letzten Teil des Bauberichts von Rolf Bertschinger schließe ich heute diese sehr ausführliche und großartige Serie ab. Er hat einen sagenhaft, schönen Regattapiraten aus Holz gebaut. Hut ab, Rolf!

Pirat-SUI534-Neubau-Jungfernfahrt

Diesen Bericht hier auf holzpirat.org veröffentlichen zu dürfen war mir eine große Freude, passt er doch ausgezeichnet zum Inhalt dieser Webseite und seinem Publikum. Zudem war Rolf an einer weiten Verbreitung interessiert, um andere Selbstbauer zu ermutigen.

Wie man an den bisherigen Kommentaren sehen kann, ist das Echo sehr positiv und hoffentlich werden hiermit weitere Leute dem Weg von Rolf folgen. Wir würden uns beide sehr freuen. :-)

–> Hier geht es zum letzten Teil und bitte hinterlasst einen Kommentar dort. Wer von ganz vorne lesen möchte starte hier mit Teil 1.

Viel Spaß und vielen Dank!

Piraten Segeljolle – Stückzahlen 1952

Diese Übersicht von Wilfried Horns über “Verbands-JOLLENKLASSEN des D.S.B.und D.S.Vb.” gibt Aufschluss über die Verbreitung einzelner Jollenklassen vor und nach dem zweiten Weltkrieg. Wie man sehen kann sind zahlreiche Jollenklassen nach dem Krieg verschwunden. Die Pirat Segeljolle weist die höchste Anzahl auf und dokumentiert die bedeutene Rolle dieser Segeljolle als Ausbildungs- wie auch Wettkampfboot schlechthin in den Dekaden nach dem Krieg.

(Ausschnitt, vollständiges PDF durch anklicken runterladen)

Screenshot-Stückzahl-Pirat-1952

Hier der Link zur Quelle (PDF). Mit freundlicher Genehmigung von Willfried Horns vom Freundeskreis Klassischer Yachten (www.fky.org).

Wen weitere Stückzahlen interessieren: Weiterlesen

Anleitung zum Selbstbau eines Holzpiraten (Teil 7)

Abb-120_SUI-Holzpirat-Eigenbau

Die Arbeiten am neuen Holzpiraten von Rolf gehen weiter in die siebte Runde. Heute zeigt er uns diese Arbeitsschritte:

  • Ölen und Lackieren
  • Lackieren des Decks und der Aussenhaut
  • Die Beschläge
  • Das Steuerruder
  • Der Reitbalken
  • Das Schwert

Bald ist der Neubau abgeschlossen, doch bis dahin seht euch zunächst die Punkte von oben auf der neuen Seite hier an.