Bootstrailer mit Rollenlager statt Festauflage

Die Bootstrailer für Pirat Segeljollen sind üblicherweise mit Festauflagen ausgestattet. Carsten verwendet für seinen Holzpiraten einen Trailer mit Rollenauflage. Als ungünstig sehe ich hier die Punktbelastung für den Holzrumpf an, jedoch hat Carsten damit bislang keine Probleme gehabt.

Hier zeige ich per Video das Aufslippen.

Elektroaußenborder am Holzpirat

Carsten verwendet für seinen Holzpiraten einen Elektromotor, da auf seinem Heimatrevier keine Verbrennungsmotoren erlaubt sind. Als Flautenschieber kommt man so doch noch in den Hafen zurück, wenn der Wind einmal einschlafen sollte. Ein weiterer Tipp für das Wandersegeln bzw. Jollenwandern.

ElektroAussenborder-1-1024px

Wie lang man mit einem 108 Ampere Akku fahren kann, würde mich noch interessieren, ist aber stark vom verwendeten Motor abhängig.

ElektroAussenborder-2-1024px

Schneller, aber leider auch lauter ist man mit dem Tümmler unterwegs.

 

Ein Tümmler für den Holzpiraten

Heute möchte ich einen seltenen Außenborder für den Holzpiraten vorstellen: den „Tümmler“. Dieser Motor stammt noch aus der DDR und wurde dort als Hilfantrieb für Kanus und Kajaks (an der Seite) genutzt. Mit einer abnehmbaren Motorhalterung am Spiegel nutzt Frank Zamostny seinen Tümmler für seine Wandersegeltouren mit der Familie.

Aussenborder_DSCF1003_Holzpirat_Tümmler

Zu seinem Tümmler schreibt er:

  • 2,5 PS reichen vollkommen, da geht es selbst auf der Elbe stromaufwärts mit ordentlichem Tempo
  • Motor am Spiegel tief montieren -> flache Welle -> ordentlicher Vortrieb
  • Vorteil: leichter Motor mit Steckwelle, braucht wenig Platz
  • Nachteil: Zweitakter nicht auf allen Gewässern zugelassen

Den Tümmler Motor kann man beispielsweise hier in Aktion sehen: