Wer restauriert gerade?

Wer-restauriert-gerade-wie-Lukas-1

Hallo zusammen,

wer von euch ist gerade dabei einen Holzpiraten zu restaurieren wie Lukas? Der hat mir dieses Bild vom Lack entfernen mit dem Heißluftfön zusendete. Eine mühsame Arbeit, die ich auch erlebt habe. An alle die gerade dabei sind: haltet durch! Es lohnt sich! Hinterlasst kurz eine Nachricht in den Kommentaren.

Wenn alles klappt wird Lukas auf dem diesjährigen Holzpiratenfestival uns von seinen Erlebnissen in einer “Diashow” per Beamer berichten. Ich bin schon ganz gespannt auf Lukas, denn er ist erst 13 Jahre alt.

 

Schwertkasten Neubau

Heute folgt der zweite Teil der Restaurierung von Holzpirat Marina. Matthias hat sich 2014 dem Neubau seines Schwertkastens zugewendet. Wie er die dicken Eichenbretter verarbeitet hat, verfolgt ihr hier mit zahlreichen Bildern (zur Hälfte der Seite vorscrollen). Bild32-Holzpirat-Marina-Restaurierung

Bild38-Holzpirat-Marina-Restaurierung

Hier geht es auf die Restaurierungsseite von Holzpirat Marina

Neujahrsgrüße 2015 (von einem neuen Leser)

Weihnachts- oder Neujahrsgrüße hier auf der Homepage sind eigentlich nicht mein Ding. Da ich mich aber eben über diese Email wirklich sehr gefreut habe, lasse ich mal einen Besucher sprechen.
Vielen Dank an Sören für diesen Start ins Neue Jahr :-)

Hallo Malte,
nach dem ich einfach mal so bei Google ‘Pirat’ eingegeben habe um mal zu schauen was ich denn für meinen noch bekommen kann, bin ich auf Deine Seite gekommen und lese jetzt schon seid zwei Stunden
Da habe ich jetzt beschlossen: er wird restauriert!

Ein frohes 2015 erst mal! Du hast wirklich eine informative Seite “gebaut”. […] Meinen ersten Piraten habe ich vor ca. 5 Jahren geschenkt bekommen und ist noch immer in einem sehr schlechtem Zustand. Meinen zweiten Piraten habe ich von einem Arbeitskollegen gekauft. […] Noch mal Danke für den schönen Start ins neue Jahr mit der Vorfreude auf eine restaurierte Jolle.

Viele Grüße
Sören

G101 segelt wieder – nach 19 Jahren Restaurierung

Pirat-G101-HHSC14-CIMG61469s

Neulich traf ich auf der Außenalster in Hamburg den Holzpiraten G101 und sprach den Eigner mit seiner kleinen Tochter an (Name ist mir leider entfallen, bitte melden!). Wie sich herausstellte war die Jolle das erste Mal im Wasser nach einer Restaurierungsdauer von 19 (!) Jahren. Hut ab! Wer so lange dabei bleibt seinen Traum zu verwirklichen und das Ziel nicht aus den Augen verliert dem gebührt mein vollster Respekt. Die Jolle ist wirklich sehr schön geworden und wurde liebevoll mit Beschlägen aus Bronze von Dauelsberg ausgestattet. Es freute mich, dass diese Homepage ihm eine Hilfe war. So waren die Bauplänen für das ein oder andere Detail sehr hilfreich wie auch die Detailfotos von zahlreich anderen Holzpiraten, wie mir der Eigner sagte.

Ich hoffe ich treffe ihn bald mal wieder, vielleicht sogar auf dem Holzpiratenfestival 2015, welches wieder am Steinhuder Meer bei Hannover stattfinden soll.

Ich hoffe dieses Beispiel macht anderen Leuten die Restaurieren neuen Mut und stärkt den Willen. Ich drücke euch allen die Daumen – bleibt dran, und kommt vorbei beim “Festival der Holzpiraten” :-)

Planken ausleisten

Manchmal sind die Spalten zwischen den ausgetrockneten Holzplanken einer Segeljolle so groß, dass man die Möglichkeit des Ausleistens in Erwägung ziehen muss bei einer Restaurierung. Hierfür sind dann sehr genaue und gerade Fugen zu schneiden, welche das bündige Einkleben von Holzleisten erlauben. Mir wurde hierfür statt einer Oberfräse besser eine Schattenfugenfräse oder Lamellosäge empfohlen.

Grundsätzlich besteht beim Ausleisten die Gefahr das sich die Planken durch Feuchtigkeitsaufnahme wieder ausweiten und nun mangels Platz den Rumpf sprengen können. Es ist daher bei der Lackierung innen auf offenporige Lacke zu achten oder mit Lacköl zu arbeiten. Im obigen Beispiel wurde zudem kein “Leichentuch” (eine GFK-Matte) aufgebracht.

Du hast zu diesen Arbeiten noch weitere Hinweise oder Tipps? Bitte teile diese uns gerne mit.