Die Yacht Classic hat uns besucht

Moin, Servus und Hallo zusammen,
ab sofort beim gut sortierten Zeitschriftenhändler: die Yacht Classic (Ausgabe 2/2018) – eine dringende Kaufempfehlung! Warum?

Matthias Beilken hat uns für die Yacht Classic (Link 1,2) auf 5½ Seiten porträtiert. Es ist wirklich ein sehr schöner Artikel über uns geworden, flankiert mit wunderbaren Fotos von Ben Scheurer.

Frisch im Zeitschriftenladen gekauft:

Vielleicht schauen ja ab heute ein paar neue, interessierte Leser hier vorbei, daher kommt nun eine Auswahl von interessanten Artikeln, die es hier so zu sehen gibt:

  1. Baupläne zum Holzpiraten
  2. Detailfotos Beschläge&Co
  3. Werftplaketten Sammlung von Holzpiraten
  4. Holzpiraten im Museum
  5. Neubau eines Holzpiraten
  6. Fast 100 Tipps & Tricks rund um das Boot und mehr
  7. Das traurige Ende: Verbrennung, Blumentopf, Couch, Kellerbar, etc
  8. Auskunft zu Segelnummern
  9. Es gibt ein Forum zum Austauschen, Bilder hoch laden, usw.
  10. Viele eigene Videos
  11. Dauerbrenner Schwertkasten (hier und hier „spezial“)
  12. Undichte Holzjolle (vorwässern hier mit Video und hier klassisch)
  13. Wandersegeln – Venedig im Holzpiraten
  14. Wandersegeln – Sardinien, türkisfarbener Strand
  15. Wandersegeln – Schlei mit der Flottille
  16. Wandersegeln – Nordsee Spiekeroog
  17. Natürlich diverse Restaurierungen
  18. Modellbauer (1:5 mit Video, genial: Pirat Molle klein+groß)
  19. Audiopodcast Interviews
  20. Der Pressespiegel
  21. Auf der boot Düsseldorf
  22. Umsteiger: Oliver voller Lebenslust und Freude
  23. Ein Holzpirat in den USA
  24. Holzpirat als Autodach
  25. Restaurieren mit nur 13 Jahren
  26. Ein Holzpirat in Chile
  27. Abnehmbare Motorhalterung – Video
  28. Gestohlener Holzpirat mit Hilfe von holzpirat.org wieder gefunden
  29. Beschlagsanordnung 1974
  30. Zu guter Letzt: Holzpiratunser

Das das „Festival der Holzpiraten“ weder typische Ranglistenregatta noch typische Klassikerregatta ist, haben beide schnell gemerkt. Klassikertreffen finden meistens mit gemischten Bootsklassen statt und selten in Form einer reinen Einheitsklasse. Im Vergleich zu Ranglistenregatten sind wir alle Novizen und ein bunt zusammen gewürfelter Haufen an der Startlinie. Das soll aber nicht darüber hinweg täuschen, dass der Ehrgeiz bei uns zu kurz kommt auf der Regattabahn.

Die „Yacht Classic“ ist seit 2006 ein Sonderformat des normalen „Yacht“ Magazins (deutschlands größtes Segel Magazin). Mitte der 2000er Jahre nahm das Interesse alte Segelyachten zu erhalten immer mehr zu. Weitaus früher schon drückte sich dies durch die Gründung des Freundeskreis Klassische Yachten (www.fky.org) aus, mit sehr regen Aktivitäten in der Dickschiffszene dort.

Viele alte Yachten (zumeist Dickschiffe) wurden seit dem gerettet und erhalten. Die Auswirkungen auf den Jollenbereich sind nur schwer zu ermessen, da dieser Bereich nur relativ klein vertreten ist dort. Seit Jahren registriere ich zwar immer mehr Leute die sich bei mir melden und auch zu dem Festival kommen, aber das mag auch schlicht an der gestiegenden Bekanntheit des „Festival der Holzpiraten“ und holzpirat.org liegen.

Die besondere Atmosphäre jenes Segelertreffens habe ich hier schon mal versucht zu beschreiben. Ich freue mich jedes Jahr die vielen bekannten Freunde zu treffen und ebenso bin ich glücklich immer neue Leute begrüßen zu dürfen. Sehr häufig haben jene schon lange geplant mal mit beim Holzpiratenfestival teilzunehmen und sind überglücklich, wenn sie dann da sind mit ihrem Schätzchen. Recht oft ist die Teilnahme das Ziel so mancher Restauration gewesen.

Auf einmal ist man dann Teil dessen, worüber man hier schon viel gelesen und ggf. geträumt hat. Die Wirklichkeit ist dann meistens sogar noch besser als man es sich vorstellte, wie mir schon vielfach versichert wurde 🙂

Mit 15 Veranstaltungen sind wir nun auch schon lange aktiver Teil der weitläufigen Segel-Klassikerszene und als solches bekannt. Ich blicke mit einem Lächeln darauf zurück und in die Zukunft.

Euer
Malte Storn

[Update 14.06.2018] Der Profifotograf Ben Scheurer hat tolle Fotos gemacht, die es nicht alle in die Yacht Classic geschafft haben.

Reparatur der Mastkeep

Im Sommer waren wir als kleine Holzpiraten Segelgruppe unterwegs an der Schlei. Leider hatte Hannes am Mast an der Keep ein abgesplittertes Stück Holz, welches wir vor Ort auf die Schnelle reparieren mussten. Für Restaurierer: bitte wegschauen 😉 Es musste schnell gehen und wir hatten nicht das richtige Equipment.

Kratzer am Kielschwein

Ein idylisches Bild. Morgens nach dem Aufstehen gehe ich zu meinem Boot und schau nach dem Rechten …

… ups, das Wasser ist über Nacht gesunken …

… und ups, mein Boot liegt irgendwie höher, auf einem dieser größeren Steine.

Ich hätte noch andere Leute dazuholen sollen, um besser das Boot anzuheben. Es war recht schwer es darunter zu ziehen und nun habe ich Kratzer am Kielschwein 🙁

Das schreit nach einer kleinen Notlackierung oder Winterarbeit!

Das Kuscheltierboot im Laden

Vor einiger Zeit habe ich mal im Urlaub beim Bummeln dieses schöne, kleine Ruderboot aus Holz entdeckt. Eine sehr hübsche Dekoration! Das ist zwar kein Holzpirat, aber das musste ich hier mal zeigen.

Die Website am Ständer existiert leider nicht mehr, aber das hier müsste der Bootsbauer sein.

Irgendwie juckt es in den Fingern das Ding mal zu pullen, findet ihr nicht auch?

Ein Holz-Opti zur Abwechslung – Teil3

Mike Dauda hat sich wieder gemeldet mit weiteren Fotos vom Bau des Optimisten für seinen Sohn.

Dears,
2 weeks passed since my last post, again quite some things happened and we’re beginning to see the end of our road … it’s really exciting …

  • we managed to carry the hull back up into the attic after the bottom-flat-grinding activity … just before it started raining
  • coating has begun … this is a somewhat time consuming process … not so much in labor time but in wait-for-drying time 😉

HolzOptimist-Teil3-image001

two layers of pre-coating + 320grit/wet sanding
and I **love** wet sanding … no dust … no dirt … no changing of sand paper

HolzOptimist-Teil3-image002

Two layers of final coating
the 2nd pass was diluted with ca. 10% of solvent
surface already has a very professional look

A’ s comment: “what a pitty it will be under water most time”

One more pass to go (maybe after a 400grit/wet grinding pass – depends on timing)

HolzOptimist-Teil3-image003

a bit more of varnishing (daggerboard)

aaand … (big drum roll …)

the first name sticker applied !!! (see top right)

HolzOptimist-Teil3-image004

Last Thursday Paul & I went on a big shopping tour for hardware, spars, sail, bouyancy bags and all

3) still waiting for responses from IODA re registration procedure and from the measurement official re date for first measuring of the hull